Konstanz-Linksaußen Fabian Schlaich im Interview

(Foto: Peter Pisa)

3.Liga Süd
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Acht Siege in Folge zählt die aktuelle Erfolgsserie der HSG Konstanz. Nach einem spielfreien Wochenende empfängt der Drittliga-Spitzenreiter am Samstag, 20 Uhr, den TV Willstätt zum Südbaden-Derby in der „Schänzle-Hölle“. Direkt davor, ab 17.30 Uhr, tritt die A-Jugend in der Bundesliga gegen den Erstliga-Nachwuchs von Frisch Auf Göppingen an.

Im Interview mit HSG-Pressesprecher Andreas Joas spricht Linksaußen Fabian Schlaich (s. Foto/27) über die positive Entwicklung der HSG Konstanz, den Spielrhythmus und das Duell mit Willstätt.

Fabi, hättest Du nach acht Siegen in Folge lieber ohne ein spielfreies Wochenende weitergemacht?
Die Pause hat schon gut getan, gerade nach den drei Spielen in einer Woche und zwei davon innerhalb von nur drei Tagen. Insofern war das ein glücklicher Zeitpunkt, um nach intensiven letzten Wochen etwas regenerieren zu können. Aber wie das bei uns Handballern so ist: Wenn man ein Wochenende ohne Spiel war, freut man sich wieder auf den Wettkampf.

Wie kommt man dabei direkt wieder in den zuletzt so erfolgreichen Rhythmus?
So schnell kommt man nicht aus dem Rhythmus. Die Serie haben wir uns hart erarbeitet, nachdem wir uns am Anfang der Saison etwas schwer getan und gleich auch zweimal verloren haben. Jetzt haben wir uns stabilisiert und können dank einer guten Abwehr schnell nach vorne spielen. Das hat diese Woche im Training schon wieder gut funktioniert, trotz einiger Ausfälle. Jetzt sehen wir, wie es am Wochenende laufen wird.

Worin liegt die positive Entwicklung insbesondere in den letzten acht Wochen begründet?
Uns hat stark gemacht, dass wir das, was wir uns vorgenommen haben, auch auf die Platte bekommen haben. Wir stellen eine sehr gute Abwehr und konnten dadurch vorne viele einfache Tore erzielen. Und wenn wir auf zwei, drei Tore weg sind, gelingt es uns, den Gegner auf Distanz zu halten. Das ist der Unterschied zu den letzten Jahren, in denen wir es immer wieder unnötig spannend gemacht haben. Wir schaffen es gerade, dass sich unsere guten Leistungen auch auf der Anzeigetafel widerspiegeln. Durch Geduld und Ruhe sind wir nun auf zentralen Positionen wie im Innenblock zusammengewachsen.

Was erwartest Du am Samstag von Willstätt?
Ich kenne die Mannschaft nicht wirklich und habe, glaube ich, nur einmal bei einem Turnier gegen sie gespielt. Uns wird eine relativ erfahrene Mannschaft erwarten, die gerade nicht dort steht, wo ich sie am Ende der Saison erwarte. Wir werden die Jungs nicht unterschätzen. Der TV Willstätt verfügt über genügend Qualität und Erfahrung, um unsere Fehler auszunutzen. Deshalb wird jeder konzentriert in dieses Match gehen.

Fragen: Andreas Joas

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

14.12.2018 19:00
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
VfL Potsdam - Füchse Berlin Reinickendorf II 0 : 0
14.12.2018 20:00
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - Eintracht Hildesheim 0 : 0
14.12.2018 20:15
3.Liga Ost, 16.Spieltag
  
HG Oftersheim/Schwetzingen - MSG Groß-Bieberau/Modau 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 11.12.2018 00:12:51
Legende: ungespielt laufend gespielt