Felix Weber verlässt Hamburg-Barmbek

Foto: HGHB

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kurz nach dem Saisonstart hat Felix Weber (s. Foto) die Entscheidung getroffen, die HG Hamburg-Barmbek nach nur einer Saison wieder zu verlassen und sich seinem Ex-Verein, dem TSV Bremervörde, anzuschließen. Dies teilte der Mittelmann den Verantwortlichen der HGHB am Montag mit.

Die Gründe dafür liegen ausschließlich im persönlichen Bereich. Vor der letzten Saison wechselte Felix Weber vom TSV Bremervörde zur HG Hamburg-Barmbek und trug maßgeblich zur erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte, mit der ungeschlagenen Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die 3. Liga sowie dem vierten Pokalsieg in Folge bei. Nun hat sich der 21-Jährige dazu entschlossen, zu seinem ehemaligen Verein zurück-zukehren und Trainer Holger Bockelmann sowie die Verantwortlichen der HGHB darüber am Montag informiert.

„Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, ist in mir aber schon etwas länger gereift und hat nichts mit der Mannschaft, den Trainern oder dem Umfeld zu tun. Die letzte Saison war eine der geilsten in meiner bisherigen Zeit als Handballer und es hat mir immer unglaublich viel Spaß gemacht, für die HGHB aufzulaufen. Nach meiner Verletzung und vielen beruflichen Verpflichtungen habe ich aber noch nicht wieder zu meinem unbekümmerten Spiel gefunden und kann der Mannschaft beim Ziel, die Klasse zu halten, im Moment nicht so weiterhelfen, wie ich mir das vorstelle. Daher sehe ich bei Bremervörde die Möglichkeit, wieder zu alter Stärke zurückzufinden und die Mannschaft, mit ihren vielen jungen, talentierten Spielern, zu führen und auf dem Weg zu ihren Zielen zu unterstützen“, begründet Felix Weber seinen Entschluss.

„Ich bedaure diese Entscheidung zwar, kann sie aber auch ein Stück weit nachvollziehen und hatte auch das Gefühl, dass Felix im Moment nicht so befreit und locker spielt, wie wir es noch vor seiner Verletzung von ihm gewohnt waren. Ich möchte mich aber, auch im Namen der HGHB, bei Felix für seine Zeit in Barmbek bedanken und wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste und viel Erfolg“, so HGHBCoach Holger Bockelmann. Der Kontakt zwischen Felix Weber, der weiterhin in Barmbek wohnen wird, wird aber weiterhin eng bestehen bleiben und ein Wiedersehen im HGHB-Trikot ist sicher nicht auszuschließen.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

22.10.2017 15:30
3.Liga Ost, 09.Spieltag
  
HC Erlangen II - HSG Rodgau Nieder-Roden 29 : 30
22.10.2017 16:00
3.Liga Nord, 09.Spieltag
  
Mecklenburger Stiere Schwerin - HSV Hamburg 20 : 37
22.10.2017 16:30
3.Liga Nord, 09.Spieltag
  
HC Empor Rostock - SG Flensburg-Handewitt 2 29 : 31
22.10.2017 17:00
3.Liga Ost, 09.Spieltag
  
HSG Hanau - HSC 2000 Coburg II 38 : 28
  
Northeimer HC - SV Anhalt Bernburg 26 : 34
Letzte Aktualisierung: 22.10.2017 19:32:04
Legende: ungespielt laufend gespielt