Große Personalnot bestimmt Vorbereitung auf OHC-Spiel

(Foto: Eintracht)

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Eintracht HildesheimsTrainer Gerald Oberbeck ist in diesen Tagen überhaupt nicht zu beneiden. Eine anständige Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim Oranienburger HC am Samstag um 18:30 Uhr ist ihm schlicht nicht möglich.

Aus seinem 17-Mann-Kader fehlen aufgrund von Verletzungen derzeit neun Spieler. Sechs Feldspieler und zwei Torhüter hat er zur Verfügung. "So schlimm erlebt man das selten - und gerade jetzt vor einem so schweren Auswärtsspiel" sagt der Coach. Beim Tabellensechsten in Oranienburg hat das Eintracht-Team eine schwere Hürde vor sich. "Wir treffen auf eine sehr kompakte Mannschaft mit starkem Rückraum und einem guten Torhütergespann, das mit der Deckung gut harmoniert" berichtet Oberbeck. Mit seiner derzeitigen Rumpftruppe ist der Hildesheimer Trainer kaum als Favorit in der Partie zu sehen.

Zu den Langzeitverletzten Robin John, Adam Papadopoulos, Chris Meiser und Ole Zakrzewski haben sich noch fünf weitere Spieler gesellt. Maurice Herbold und Norman Kordas fallen mit Bänderrissen im Sprunggelenk aus. Maurice Lungela trainiert aufgrund von Schulterproblemen nicht. Mit Lothar von Hermanni und Bela Pieles sind in dieser Woche gleich beide Linksaußen krankgeschrieben. So fällt es fast leichter, die gesunden Spieler aufzuzählen. "Ich hoffe, dass zumindest einer der Linksaußen und vielleicht sogar Maurice Lungela auflaufen kann, aber das wird sehr knapp" sagt Oberbeck, der sich derzeit auch Gedanken macht, inwieweit Verstärkung aus dem A-Jugend-Bundesligateam die Reise nach Brandenburg mitmacht: "Den konkreten Kader werden wir wohl erst am Freitagabend kennen."

Die sonst so gezielte Vorbereitung nach dem Videostudium ist damit in dieser Woche kaum möglich. Der OHC trifft ohnehin schon mit viel Selbstbewusstsein und drei Spielen ohne Niederlage auf die Hildesheimer. Nach Siegen in Braunschweig und gegen Flensborg trotzte das Team von Trainer Christian Pahl zuletzt auswärts der SG Flensburg-Handewitt II einen Punkt ab. Allerdings verspielte man dabei eine klare Führung und will daher um so mehr in eigener Halle gegen den Gegner punkten. Im Eintracht-Team gibt man sich aber sehr kämpferisch. "Unabhängig davon, wer am Ende spielen kann, werden wir uns jetzt noch mehr reinhängen, damit wir die Punkte mit nach Hildesheim bringen" sagt Lukas Schieb (s. Foto).

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

14.12.2018 19:00
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
VfL Potsdam - Füchse Berlin Reinickendorf II 0 : 0
14.12.2018 20:00
3.Liga Nord, 16.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - Eintracht Hildesheim 0 : 0
14.12.2018 20:15
3.Liga Ost, 16.Spieltag
  
HG Oftersheim/Schwetzingen - MSG Groß-Bieberau/Modau 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 11.12.2018 00:11:19
Legende: ungespielt laufend gespielt