Weiße Weste soll auch gegen Flensborg bleiben

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Heimbilanz des Hildesheimer Eintracht-Teams ist bislang noch makellos, alle sieben Heimspiele konnte die Mannschaft von Trainer Gerald Oberbeck bisher gewinnen. Das soll auch am Sonntag so bleiben, wenn das Team vom DHK Flensborg zu Gast in der Volksbank-Arena ist.

Die Ausgangslage ist dabei klar. Die Hildesheimer führen derzeit gemeinsam mit dem HC Empor Rostock die Tabelle der 3. Liga Nord an. Die Gäste aus dem Norden der Republik dagegen liegen auf dem letzten Platz. "Wir müssen die Situation nicht kleinreden, wir sind am Sonntag klarer Favorit und wollen souverän gewinnen" sagt Trainer Oberbeck. Trotz der Verletztensituation spielte seine Mannschaft zuletzt in Berlin eine starke Partie und hat auch für das Heimspiel die klare Marschroute im Kopf.

Der dänische Handballklub aus Flensburg hatte einige personelle Abgänge vor dem Saisonstart zu verkraften. Unter anderem verließ Eintracht-Neuzugang Ole Zakrzewski (s. Foto) das Team in Richtung Hildesheim. Für ihn kommt ein Einsatz am Wochenende möglicherweise noch etwas zu früh. Die Chancen stehen aber gut, dass der Rückraumspieler nach seinem Kahnbeinbruch noch im Dezember sein Eintracht-Debüt geben wird. Für sein Ex-Team sah es zum Saisonstart mit zwei Siegen aus drei Spielen gar nicht so schlecht aus. Seit drei Monaten aber kam in den folgenden elf Partien allerdings kein weiterer Sieg hinzu. Insofern gab es Handlungsbedarf. Der zweitligaerfahrene Linkshänder Marc Blockus konnte wieder in den Kader genommen werden. Zu den stärksten Akteuren gehört sicher auch Rückraumshooter Sjören Tolle.

Auf Seiten von Eintracht Hildesheim steht am Wochenende voraussichtlich nur der Kader von zwölf Spielern zur Verfügung, der auch in Berlin zum Einsatz kam. Dort allerdings löste die Mannschaft die Aufgabe mit Bravour, das soll am Sonntag in eigener Halle nicht anders werden. Noch im Dezember hofft man dann auf die Rückkehr von Norman Kordas und Ole Zakrzewski. Dagegen wird sich der Ausfall anderer Spieler noch verlängern. Chris Meiser wurde dieser Tage bereits ein weiteres Mal am verletzten Knie operiert. Auch Robin John muss nach seinem Kreuzbandriss noch ein weiteres Mal für einen Eingriff unters Messer. Ebenfalls noch offen ist die weitere Ausfallzeit bei Maurice Herbold.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst 3.Liga

21.12.2018 19:30
3.Liga Nord, 17.Spieltag
  
SC Magdeburg II - SV Anhalt Bernburg 0 : 0
21.12.2018 20:00
3.Liga Ost, 17.Spieltag
  
HSG Rodgau Nieder-Roden - HSC 2000 Coburg II 0 : 0
3.Liga Nord, 17.Spieltag
  
TSV Altenholz - HSG Ostsee N/G 0 : 0
21.12.2018 20:30
3.Liga Ost, 17.Spieltag
  
TV Germania Großsachsen - HG Oftersheim/Schwetzingen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.12.2018 07:20:56
Legende: ungespielt laufend gespielt