Ein leistungsstarkes Quartett bleibt

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Insbesondere in Kontinuität und Vertrauen auf die eigenen Kräfte sieht der TV Großwallstadt in der zweiten Liga seine Zukunft. Dies zeigen auch die Vertragsverlängerungen mit Jan Blank, André Göpfert, Antonio Schnellbacher und Jan Winkler bis ins Jahr 2020 hinein. Alle vier Spieler stehen für das Konzept des Handballs aus der Region und haben ihren Wert für den TVG schon wiederholt unter Beweis gestellt.

„Ziel war es von Anfang an“, so bestätigt TVG-Geschäftsführer Walter Klug, „den Kern unserer jüngst so erfolgreichen Mannschaft beisammenzuhalten und allenfalls punktuell Verstärkungen hinzuzuholen. Dementsprechend freuen wir uns sehr, dass wir verkünden können, dass uns vier Akteure, die letztes Jahr maßgeblichen Anteil am Gewinn der Meisterschaft hatten, auch weiterhin zur Verfügung stehen werden.“

Darunter die beiden Flügelspieler André Göpfert und Antonio Schnellbacher. Den Linkshänder Antonio Schnellbacher könnte man wohl schon als Prototypen der Großwallstädter Philosophie vermarkten. Ohnehin aus der Gemeinde stammend, hat er sein Herz dem Handball und dem örtlichen Musikverein verschrieben. Auch im Sport hat er schnell den Rhythmus der hohen Klassen aufgenommen, nachdem er zuvor bereits einiges an Können in der Jugend der JSG Wallstadt und dann auch in der TVG-Junioren-Akademie eingesammelt hatte. Die kompletten drei Jahre stand er, nach einem kurzen Abstecher mittels Zweifachspielrecht im Trikot des Oberligisten Kahl/Kleinostheim, im TVG-Drittligakader und hat dort überzeugt. „Er ist ein sehr fokussierter und schnörkelloser Spieler“, sagt sein bisheriger Trainer Manfred Hofmann, der als sportlicher Leiter auf jeden Fall an ihm festhalten wollte. Dass Schnellbacher auch in der zweiten Mannschaft am Aufstieg in die Landesliga beteiligt war, unterstreicht seine Teamfähigkeit.

In der Bezirksoberliga und im Trikot des TV Kleinwallstadt hat einst die Karriere von André Göpfert merklich an Fahrt aufgenommen. Rasch wurde der wurfgewaltige und konterstarke Spieler mit der Tuspo Obernburg und dem TV Kirchzell auch für weitere Platzhirsche der nächsten Region interessant. Vom damaligen Drittligakonkurrenten Kirchzell ist der Rechtshänder dann im Jahr 2016 einige Kilometer mainabwärts gewechselt. Der begeisterte Familienvater beweist auf dem Spielfeld mit Temperament und Entschlossenheit immer wieder, dass die weiche Seite doch eher der Tochter als den Kontrahenten vorbehalten ist. Der gelernte Sattler soll nun auch erstmals in der zweiten Liga sein Vermögen unter Beweis stellen können. „Wir sind ohnehin auf den beiden Außenpositionen ausgesprochen gut aufgestellt“, so der sportliche Leiter des TVG Manfred Hofmann, „und freuen uns nun darüber, dass im Wesentlichen weiterhin das Personal vertreten ist, das schon in der dritten Liga für Erfolge gebürgt hat.“

Eine tragende Rolle war in dieser Spielklasse eigentlich auch Jan Winkler zugedacht. Der Linkshänder aus Tauberbischofsheim war bereits als B-Jugendlicher mit der heutigen TVG-Junioren-Akademie vor rund einer Dekade deutscher A-Jugend-Vizemeister geworden und sollte nach Jugendjahren in Obernburg, Kirchzell und der Akademie sowie weiteren Gesellenjahren im Trikot der auch damals bereits in der zweiten Bundesliga spielenden Rimparer Wölfe nun im Dress des TV Großwallstadt zu den zentralen Leistungsträgern zählen. Ein noch in der Vorbereitungsphase der zurückliegenden Spielzeit erlittener Mittelfußbruch hat allerdings dann den jungen Betriebswirt ziemlich ausgebremst. Entsprechend freuen sich nun sowohl Verein als auch Spieler auf einen neuerlichen Anlauf. „Wir haben am Potenzial von Jan keine Zweifel“, versichert Manfred Hofmann, „und sind überzeugt davon, dass er in der zweiten Liga im Rückraum zu einem wichtigen Führungsspieler unserer Mannschaft werden kann.“

Eine echte Identifikationsfigur beim TV Großwallstadt ist mit Sicherheit Jan Blank. Ob es in der zweiten Bundesliga noch viele Spieler gibt, die von ihrem langjährigen Wohnort mit dem Fahrrad zum Training fahren können? Jan Blank ist jedenfalls ein solcher und entsprechend angetan äußert sich auch TVG-Geschäftsführer Walter Klug über den 25-Jährigen: „Jan Blank ist ein sympathischer Mensch und ehrgeiziger Kreisläufer. Er ist ein guter Beleg dafür, dass es ganz offensichtlich beim TVG möglich ist, in der JSG Wallstadt beginnend über die TVG-Junioren-Akademie den Sprung bis in die zweite Bundesliga zu bewerkstelligen.“ Der angehende Umweltingenieur, der auch vier Jahre beim TV Groß-Umstadt im Aktivenbereich auf Drittliganiveau absolviert hat, zählte einst zu jenen, die im Kindesalter mit staunenden Augen die Bundesligastars auf dem Großwallstädter Handballparkett verfolgt hatte. Nun ist er selbst zu einem Teil des Großwallstädter Aushängeschildes geworden und wird mit in die zweite Liga aufsteigen.

Ergebnisdienst 3.Liga

26.10.2018 20:00
3.Liga West, 10.Spieltag
  
Ahlener SG - VfL Gummersbach II 0 : 0
3.Liga Ost, 10.Spieltag
  
HSC 2000 Coburg II - HC Erlangen II 0 : 0
  
MSG Groß-Bieberau/Modau - HSG Rodgau Nieder-Roden 0 : 0
3.Liga West, 10.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - SGSH Dragons 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 22.10.2018 13:02:46
Legende: ungespielt laufend gespielt