Schwach am Anfang, aber Punkte gewonnen

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nur langsam fand die Mannschaft ins Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Lemgo. An der Anfahrt kann es eigentlich nicht gelegen haben, hatte uns Charly Forner doch wieder einmal sehr gekonnt durch die diversen Baustellen chauffiert.

Den Heimspielen der 4., 3., und der 2. geschuldet, fanden allerdings nur wenige Mitfahrer ihren Platz im Bus. Diese hatten aber ihren Spaß und unterstützen das Team schon vor dem Anpfiff wie immer sehr lautstark. In der Halle war es auf der Gegenseite wie so häufig bei Zweitvertretungen sehr überschaubar. Die gefühlten sieben Heimfans bereiteten uns einen herzlichen Empfang und freuten sich auf guten Umsatz an der Getränkeausgabe.

Eine gute Nachricht erreichte Mannschaft und Fans bereits vor dem Anpfiff. Michael Romanov konnte trotz seiner Verletzung, dank der guten Betreuung durch unsere Physiotherapeutin Gesa Sauter, auflaufen.
Bis zur 24. Minute dauerte es dann aber, ehe uns Kevin Herzog mit einem Siebenmeter zum ersten Mal auf ein Unentschieden heran warf. In der 25. Minute gingen wir durch ein schönes Tor von Dominik Domaschk zum ersten Mal in Führung. Eine rote Karte gegen den bis dahin sehr gut aufspie-lenden HSG Mittelmann Philipp Harnacke markierte die letzte Aktion vor der Halbzeitpause.

Hier fanden Michael Wolf und Jan Stuhldreher die richtigen Worte, denn von nun an waren die Jungs besser im Spiel und gaben ab der 34. Minute die Führung nicht mehr aus der Hand. Die Mannschaft bedankte sich nach dem Spiel gebührend bei den mitgereisten Green Devils und gaben zur Belohnung eine Palette Cola an die Jungs aus.

Der Auswärtssieg und die frohe Kunde aus der Handballhölle (unsere zweite Mannschaft gewann das Derby gegen Hohenlimburg mit 26:25) führte dann zu einer feucht fröhlichen Rückfahrt. Als dann auch noch Roger Whittaker mit seinem Welthit „Albany“ von unserem Keeper Sydney Quick gekonnt mitgesungen wurde, war allen Beteiligten klar, das Wochenende ist gerettet!

Mit sechs Punkten und Platz zwölf geht es am kommenden Samstag ins Heimspiel gegen Gummersbach II.

HSG Handball Lemgo II – TuS Volmetal 22:26 (HZ 10:11)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren