TVK hat mehr als nur eine Rechnung beim TuS Volmetal offen

(Foto: Heinz Zaunbrecher)

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wer erinnert sich nicht an das unglaublich dramatische erste Heimspiel des TV Korschenbroich in dieser Saison. Nach einer irren Aufholjagd und einem für die Gäste gewerteten Phantomtor musste sich der TV Korschenbroich mit 33:35 geschlagen geben.

Nach dem ersten Heimsieg der Saison 2017/2018 möchte die Mannschaft von Ronny Rogawska (s. Foto) am Samstagabend (19.45 Uhr, Sporthalle Volmetal) beide Zähler beim TuS Volmetal mitnehmen, um so die eigene Situation im Abstiegskampf zu verbessern und zum anderen um den Druck auf die Konkurrenten zu erhöhen.

„Natürlich haben meine Spieler das Hinspiel nicht vergessen. Nach einem hohen Rückstand zur Pause haben wir im zweiten Durchgang eine unglaubliche Aufholjagd gestartet. Allerdings haben wir uns dafür nicht mit Punkten belohnen können sondern mussten uns knapp geschlagen geben, auch weil ein Phantomtor zugunsten der Gäste gewertet wurde. Deshalb haben wir am Samstagabend mehr als nur eine Rechnung offen, die wir begleichen wollen.“

Der TuS Volmetal belegt mit 11:21 Punkten Platz 11. Der TVK ist nach dem ersten Heimerfolg mit 5:27 Zählern Fünfzehnter. Die Mannschaft von Ronny Rogawska trennen auch weiterhin sechs Zähler vom ersten Nichtabstiegsplatz, den auch weiterhin die HSG Handball Lemgo innehat. „Wir werden von Spiel zu Spiel schauen und dann sehen, was am Ende möglich ist. Klar ist natürlich, dass die nächsten Spiele enorm wichtig sind und wir unbedingt punkten müssen, wenn wir uns noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen wollen“, berichtet Ronny Rogawska.

Durch den ersten Heimerfolg gegen den ATSV Habenhausen hofft der zum Saisonende scheidende Coach darauf, dass der Knoten bei seiner Mannschaft geplatzt ist und man eine kleine Serie starten kann. „Der Sieg hat meiner Mannschaft auf jeden Fall gut getan, er hat sie beflügelt. Nun müssen wir in Volmetal nur an die erste Halbzeit gegen Habenhausen anknüpfen, denn da haben wir unser Potential gezeigt“, sagt Rogawska.

Personell kann der Coach am Samstagabend in Bestbetzung in der Sporthalle Volmetal antreten, alle Spieler sind fit und bereit für den Punkteklau in der Fremde. „Wir müssen erneut aggressiv in der Deckung arbeiten und müssen geduldig im Angriff agieren. Dies war im ersten Durchgang unser Erfolgsrezept gegen Habenhausen und in Volmetal wollen wir dies über die gesamte Spielzeit umsetzen“, sagt Rogawska.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.