17. Spieltag: Aurich siegt im Abstiegsgipfel

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Freitag begannen die Matches des Spieltages mit der Begegnung Dormagen gegen Ahlen. Wie vom Dormagener Fan und vielen neutralen Zuschauern erwartet, gelang den Bayerspielern ein souverän gestaltetes Spiel mit dem erhofften Sieg am Ende.

Das Heimteam mußte aber anerkennen, daß der Gast auch Handball spielen kann. Deshalb gab es nach dem ersten Ausgleich (3:3; 7.) ein Spiel auf einem Level. Bis zum 7:7 (15.) gelang es Bayer nicht, sich abzusetzen. Danach konnte der Gastgeber einen 10:7-Vorsprung (18.) heraus werfen. Über 14:10 erkämpfte sich Dormagen einen 16:12 Halbzeitstand. Innerhalb der ersten 4 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte das Heimteam auf 21:13. Damit war das Spiel entschieden. Die SG aus Ahlen konnte nicht kontern und lag bis zum Schlußpfiff deutlich in Rückstand. Über 25:17 (40.) und 33:23 (55.) kam der Gastgeber zum ungefährdeten Heimsieg. Endstand der Partie war 36:25.

Die ersten Minuten des Spiels VfL Gummersbach II gegen Schalksmühle waren ausgeglichen (8:8; 19.). Danach konnte sich der Gast ein wenig befreien (9:12; 24.). In die Kabinen ging es mit einem 12:15. Mit Wiederbeginn starteten die Fohlen eine Aufholjagd (16:16; 37.). Bis zum Abpfiff wechselten die Führungen, ohne daß ein Team dauernd die Oberhand bekam. Die Fohlen spielten mit dem Gast, der immerhin Tabellenvierter werden wollte, mit. 33 Sekunden vor Spielende gingen die Gummersbacher mit 25:24 in Führung. 8 Sekunden später erzielte Merhar für den Gast den letzten Treffer des Spiels zum 25:25 und dem Remis.

Auch in Longerich war der Beginn des Matches ausgeglichen (3:3; 8.). Nach 9 Minuten ging der LSC mit 5:3 in Führung. Die Mindener Reserve konnte in den nächsten Minuten den Torerückstand nicht egalisieren (7:5; 13.). Zum Pausengetränk stand es 14:13. Nach der Pause lagen beide Mannschaften bei wechselnden Führungen in Schlagweite und konnten sich ergebnismäßig nicht voneinander absetzen. Erst in der 55. Minute konnte sich der LSC wieder mal auf 2 Tore entfernen (26:24). Diesen Vorsprung brachte die Mannschaft etwas glücklich über die Zeit und gewann 28:26, wobei Minden II ein gleichwertiger Gegner war.

Ferndorf startete in Menden souverän und führte nach 18 Minuten mit 2:7. Nach 25 Minuten lag Ferndorf mit 4:10 vorn. Zum Halbzeittee ging es mit einem 7:11, weil Menden 3 Tore vor der Pause nachlegte. Wie es zu erwarten war, gelang es der Heimmannschaft nicht, den Rückstand nennenswert zu verkleinern. Ferndorf spielte weiter seine Überlegenheit aus und erhöhte den Vorsprung kontinuierlich (11:22; 48.). Mehr bleibt zu dem Spiel nicht mehr zu sagen. Ferndorf gewinnt verdient mit 17:27 und bleibt ungeschlagen..

Volmetal wollte daheim gegen Korschenbroich nichts anbrennen lassen. Auf der anderen Seite wollte der TVK laut eigener Aussage noch einiges aus dem Hinspiel gut machen. Dazu kam es erstmal nicht. Der Gastgeber begann das Spiel konzentriert und hatte nach 7 Minuten ein 6:3 heraus gespielt. Man hatte das Spiel in der Hand und erhöhte den Vorsprung langsam auf 15:9 (21.). Zur Halbzeit ging es mit einem 16:12 in die Kabinen, weil der TVK zum Ende des ersten Spielabschnittes etwas Gas geben konnte. Gleich nach Wiederbeginn konnte sich Volmetal auf 20:12 (35.) absetzen und damit zumindest eine Vorentscheidung erzwingen. Spätestens beim 30:20 (45.) gab es keinen Zweifel mehr über den Sieger des Spiels. Der Gastgeber gewann mit 36:29.

Zu Beginn der Partie in Krefeld bereiteten die Panther den heimischen Spielern Probleme (2:4; 8.), die erst mit dem 4:4 bereinigt waren. Danach lag nur noch der Tabellendritte in Führung. In Minute 26 sogar deutlich (10:6). Zur Halbzeit ging es mit 12:8 in die Kabinen. In Halbzeit 2 wiederholte sich der Spielverlauf. Krefeld kontrollierte Spiel und Gegner und führte nach 39 Minuten mit 10 Toren (18:8). Das war die Entscheidung des Spiels. Krefeld sicherte sich mit einem deutlichen 30:18 Sieg den dritten Tabellenplatz.

Leider konnte das Sonntagsspiel in Habenhausen nicht gespielt werden, da das Team aus Leichlingen eine Buspanne hatte und somit nicht in Bremen ankam. Damit fehlen dem LTV schon 2 Spiele. Der Nachholtermin wird noch bekannt gegeben.

In Aurich war das Spiel ausgeglichen und man merkte den Kontrahenten an, daß beide Mannschaften sich der Bedeutung dieses Treffens bewußt waren. Ein Indiz dafür ist die Torarmut in diesem Spiel. Nach 8 Minuten stand es 3:3, danach hatte Aurich leichte Vorteile (6:3; 12.). Dann gab es ein paar Minuten keine Tore, ehe die Youngsters das 6:4 erzielten (16.). Über 8:8 (25.) ging das spannende Spiel zum 11:9 beim Halbzeitpfiff. In der 33.Minute führte plötzlich der Gast mit 11:12. Dann hatte wieder der Gastgeber das Spiel im Griff und erzielte mit einem 5:0 Lauf das 16:12 (41.). Bis zum 19:13 (48.) lief es für Aurich gut, dann kam der Gast wieder etwas auf. Auch nach 50 gespielten Minuten sah Aurich wie der sichere Sieger aus (21:15). Dann kamen die Youngsters besser ins Spiel und holten auf (22:20; 57.). Aber es reichte nicht mehr. Mit großem Kampfgeist und etwas Glück retteten die Friesen die wichtigen Punkte und erzielten einen 23:22 Sieg. Daraus ergibt sich die Situation, daß der Kampf gegen den letzten Abstiegsplatz wieder spannend geworden ist, da Lemgo II und Aurich mit 11 Punkten in der Tabelle gleichauf liegen. Davor sind mit Ahlen (12), Volmetal (13), Menden (13) und den Gummersbacher Fohlen (13) mehrere Teams in Gefahr.

 

Ergebnisdienst 3.Liga

24.08.2018 20:00
3.Liga West, 01.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - SG Langenfeld 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.08.2018 21:14:17
Legende: ungespielt laufend gespielt