Schwere Aufgabe in Minden

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zwei richtungsweisende Begegnungen warten auf den TSV Bayer Dormagen: Heute reist das Team von Ulli Kriebel nach Minden, am Freitag ist der Leichlinger TV Gastgeber. Es geht also erst gegen den Tabellensiebten der 3. Liga West, anschließend gegen den unmittelbaren Verfolger - der sich

bereits am gestrigen Freitagabend in starker Verfassung zeigte und den OHV Aurich mit der 19:32-Niederlage nach Hause schickte. Der TSV würde heute gerne nachlegen und die Serie fortsetzen: Immerhin ist der Tabellenzweite seit vier Monaten ungeschlagen. Die Partie in der Hauptschule Danker-sen wird um 19 Uhr angepfiffen.

"Es ist eine schwere Aufgabe in Minden. Wir müssen kämpfen und an unsere Grenzen gehen", sagt Kriebel vor der Abfahrt zum Handball-Tradi-tionsverein. Die Reserve des Bundesligisten hat sich in dieser Saison nach dem 2:10-Fehlstart kontinuierlich nach oben gearbeitet. Und in der Rückrunde trumpfte die Auswahl von Moritz Schäpsmeier mit vier Siegen in fünf Spielen auf. Zuletzt sogar mit den knappen Erfolgen in Krefeld (25:24) und Schalksmühle (26:25). Um das Hinspiel im TSV Bayer Sportcenter mit 26:23 zu gewinnen musste der TSV in der zweiten Spielhälfte gehörig zulegen. Das Markenzeichen der Grün-Weißen ist ähnlich wie das der Dormagener: Sie spielen einen schnellen Handball. Der Blick auf die Torbilanz sagt alles: Minden hat bislang 595 Tore erzielt, mehr als jeder andere Klub der 3. Liga West.

Die TSV-Defensive ist mithin besonders gefordert. Und es wird wichtig sein, die Kräfte richtig einzuteilen, da die Grippewelle nicht an Dormagen vorbeizog.

 

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.