Unglückliches Ende trotz eines überragenden Vukas

Foto: Archiv

3.Liga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Obwohl Ante Vukas, der Torhüter der SG Schalksmühle Halver fünf von sieben 7-Meter Strafwürfen und viele weitere Torwurfversuche der Gäste parierte, reichte es am Ende nur knapp nicht, zwei Punkte zu gewinnen. Gegen den Tabellendritten, dem Leichlinger TV, musste man sich letztendlich mit 27:28 (16:13) geschlagen geben.

Vor allem die Anfangsphase verlief nahezu perfekt für die Gastgeber, nach drei Minuten ging man mit 3:0 in Führung und wenig später erhöhte man den Abstand sogar auf 6:2 (8.Spielminute). Der Trainer des Leichlinger TV war gezwungen schon früh eine Auszeit zu nehmen, um nicht zu riskieren, höher zurückzuliegen. Einmal noch gelang es den Gästen in der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer und wenig später den Ausgleich zu erzielen. Durch David Hansen glichen die Handballer aus Leichlingen in der 24.Spielminute zum 11:11 aus. Nach dem Treffer zum 14:13 von Dominik Spannekrebs, parierte Ante Vukas drei 7-Meter Strafwürfe in Folge und führte sein Team zu einem komfortablen 16:13 Halbzeitstand.

Auch nach Anpfiff der zweiten Halbzeit schien die SGSH das bessere Team zu sein, mit seinem ersten Treffer für seinen neuen Verein half Tobias Schetters dabei, den Vorsprung bis auf sechs Tore auszubauen (34.Minute 19:13). Weiterhin waren es Lutz Weßeling, der an diesem Abend wieder einmal der beste Werfer mit 10 Treffern war, und Ante Vukas, der erneut einen 7-Meter parierte, die die hohe Führung der Gastgeber verwalteten. Doch dann schien alles zusammenzubrechen, acht mal hintereinander netzten die Gäste und gingen somit nur sieben Minuten später mit 21:23 in Führung. Nun lief die SG Schalksmühle Halver einem knappen Rückstand hinterher, den sie kurze Zeit später, dank eines starke Luca Sackmanns wieder egalisieren konnten (48.Spielminute 24:24). Wenige Tore fielen in der Schlussphase, für die SGSH eines zu wenig, um einen Punkt aus einer Partie mitzunehmen, die für sie so gut begonnen hatte.

Zwei Spiele stehen nun noch auf dem Restprogramm des Teams von Stefan Neff. Den vierten Tabellenplatz zu erreichen scheint unmöglich zu sein, selbst der fünfte Platz ist schwierig zurückzuerobern, da man noch zu Besuch beim verlustpunktfreien Spitzenreiter ist.

Ergebnisdienst 3.Liga

21.09.2018 20:00
3.Liga West, 05.Spieltag
  
Ahlener SG - SG Menden Sauerland Wölfe 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.09.2018 23:25:59
Legende: ungespielt laufend gespielt