Longerich zu Gast beim Aufsteiger

3.Liga West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am Samstag steht für den LSC erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm, dieses Mal allerdings in der Nachbarschaft bei der SG Langenfeld. Der Aufsteiger hatte in der vorvergangenen Saison bereits ein Gastspiel in der 3. Liga abgegeben und war recht deutlich wieder abgestiegen, genauso deutlich ist man nun aus der Nordrheinliga wieder in Liga 3 aufgestiegen und steht mit 1:7 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz.

Gegen den LSC hatte man damals keine echte Chance, man verlor beide Spiel gegen die formstarken Kölner.

Momentan wirkt die Form der Kölner noch nicht stabil: guten bzw. kampfstarken Begegnungen zu Beginn der Saison folgte am Sonntag in Schalksmühle eines der schwächsten Darbietungen in Liga 3. Das Visier ging jedoch spätestens ab dem Training am Dienstag wieder in Richtung Wochenende. Kapitän Tim Hartmann: „Wir haben in Schalksmühle zu früh den Kopf hängen lassen, jetzt ist der Kopf wieder oben und wir möchten im September noch 2 Siege holen, sowohl am Samstag in Langenfeld als auch in der Folgewoche zu Hause gegen Gummersbach, dann haben wir 8:4 Punkte und es entspricht unserer Zielsetzung für die Startphase. Aber es wird verdammt schwer, das wissen wir.“

Trainer Andreas Klisch freut sich auf das Spiel: „Ich weiß, dass wir am Samstag besser spielen werden als am letzten Sonntag. Die Reaktion der Mannschaft im Training war gut, alle sind fokussiert. Wir wollen wieder in die Top 6, dafür möchten wir im Herbst wieder richtig Punkte sammeln,“ zeigt sich der Trainer angriffslustig.

Gegen 3 Mannschaften der Spitzengruppe (Leichlingen, Schalksmühle, Ahlen) hat der LSC nun gespielt. In den kommenden Begegnungen geht es auch darum, das verlorene Selbstvertrauen wieder aufzubauen.

Neben Daniel Koenen fällt jedoch mit Michael Wittig nun ausgerechnet der zweite zentrale Deckungsspieler aus, das zwingt den Trainer erneut zu Umstellungen im Defensivverbund. Wittig wird mit Labrum-Abriss 2 Monate fehlen, nach der konservativen Behandlung erhofft man sich Besserung und das Umgehen einer Operation. Falls die Behandlung nicht anschlägt, droht gar das Saisonaus für den Kreisläufer.

Die ganze Verantwortung liegt also auf den Schultern von Dustin Thöne, der gegen den kommenden Gegner besonders motiviert ist. Schließlich hat Thöne 3 Jahre in Langenfeld gespielt, bevor er wieder zurück zu seinem Jugendverein LSC wechselte.

Auf Langenfelds Bank sitzt mit Markus „Becky“ Becker der ehemalige Trainer der Longericher Zweiten, der als Co-Trainer nach Langenfeld ging und nach dem Rücktritt vom Cheftrainer das Amt des Hauptübungsleiters übernommen hat.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

19.10.2018 19:00
3.Liga Nord, 09.Spieltag
  
VfL Potsdam - Eintracht Hildesheim 13 : 16
19.10.2018 20:00
3.Liga West, 09.Spieltag
  
Leichlinger TV - HSG Bergische Panther 0 : 0
3.Liga Nord, 09.Spieltag
  
TSV Burgdorf II - HSV Hannover 0 : 0
3.Liga West, 09.Spieltag
  
SG Menden Sauerland Wölfe - Longericher SC Köln 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.10.2018 20:51:39
Legende: ungespielt laufend gespielt