zweitewelle.de

Di09232014

Aktualisiert:am Montag, 22.09.2014 um ca. 21:49 Uhr

Back 3. Liga :: 3. Liga Nord :: Ligageschehen :: Henstedt auf Kurs in Richtung Pokalsieg

Henstedt auf Kurs in Richtung Pokalsieg

Beim Final Four des Handballverbandes Schleswig-Holstein sind ist das Drittliga-Männerteam des SVHU mit einem deutlichen 40:28 (17:11)-Erfolg über die zweite Mannschaft des THW Kiel ins Finale eingezogen.

Dort trifft die Mannschaft am heutigen Sonntag um 15 Uhr auf den Liga-Konkurrenten HSG Tarp-Wanderup, eine Neuauflage des Endspiels aus dem Jahr 2011. Zuvor um 13 Uhr findet bereits das Spiel um den dritten Platz statt. Karten für das Final-Four sind an der Tageskasse der Edgar Meschkat-Halle in Kiel Altenholz noch erhältlich.

Im Duell gegen den Oberliga-Achten aus der Landeshauptstadt gab Trainer Tobias Skerka allen Aktiven seines Kaders Einsatzzeiten. Über einige Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit sah der Coach großzügig hinweg. Spieler des Tages war an alter Wirkungsstätte Rasmus Gersch, der von der Strafwurf-Linie bei neun Versuchen fehlerlos blieb. „Gegen Tarp müssen wir ein paar Schippen drauflegen, wenn wir unseren Titel verteidigen wollen", so Skerka. Der Rivale aus dem hohen Norden hatte sich mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 41: 28 (16:17) gegen die HSG Hohn/Elsdorf durchgesetzt.

SV Henstedt-Ulzburg : Stephan Hampel (1. -30. acht Paraden), Markus Noel (31.-60., neun Paraden) – Florian Bitterlich (5), Stefan Pries (2), Amen Gafsi (3), Lasse Kohnagel (3), Lars Uwe Lang (4), Rasmus Gersch (11/9), Julian Lauenroth (4), Tim Völzke (3), Jan Wrage (1), Matthias Karbowski (1), Tim-Philip Jurgeleit (2), Jens Thöneböhn (1).