zweitewelle.de

Sa10252014

Aktualisiert:am Samstag, 25.10.2014 um ca. 17:03 Uhr

Großwallstadt enpfängt Final-4-Teilnehmer

In der Aschaffenburger f.a.n. frankenstolz findet am Freitag, den 27. April, das nächste Bundesliga-Heimspiel des TV Grosswallstadt statt. Die Mainfranken treffen am 30. Spieltag der Saison 2011/12 auf die Mannschaft des TuS N-Lübbecke. Anpfiff der Partie ist um 19:45 Uhr.

„Wir biegen nun auf die Zielgerade ein. Drei Heimspiele stehen noch aus und die klare Vorgabe ist, diese Partien zu gewinnen", betont Team-Manager Uli Wolf. Aktuell liegt der TV Grosswallstadt mit 20:38 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz und hat damit fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Die Niederlage beim SCM vor einer Woche ist Vergangenheit und in zwei Tagen bietet sich für den TVG die Möglichkeit, vor heimischer Kulisse zu punkten. „Am Freitag ist mit Lübbecke einer der Final 4-Teilnehmer zu Gast und das Team hat über die Saison hinweg gezeigt, welche Leistungen sie abrufen können. Wir müssen aber auf uns schauen und nach dem Spiel in Magdeburg müssen wir vor allem im Angriff unsere Leistung deutlich steigern. Mit Engagement, Kampf und den Zuschauern im Rücken können wir die Erste der drei Aufgaben zu Hause erfolgreich bewältigen", gibt sich Wolf optimistisch.

Kreisläufer Jens Tiedtke, der in Magdeburg verletzungsbedingt gefehlt hatte, konnte mit „angezogener Handbremse" in den Trainingsbetrieb einsteigen. Oliver Köhrmann plagen nach seinem überstandenen Muskelfaserriss jedoch weitere Blessuren und sein Einsatz am Freitag ist noch fraglich. Bei Torhüter Martin Galia gab es in den zurückliegenden Tagen eine leichte Besserung. Seit Wochen quälen den Keeper massive Probleme in der Leistengegend und voraussichtlich ist eine Operation nach dem Ende der Saison unumgänglich. Aufgrund der angespannten Situation arbeitet die medizinische Abteilung des TVG rund um die Uhr. Solange es vertretbar ist und keine Folgeschäden zu befürchten sind, wird Galia die Zähne zusammenbeißen und sein Team aktiv unterstützen.