Melsungen auswärts so effektiv, wie zuhause?

Foto: Alibek Käsler

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wie stark ist der Rückenwind, mit dem die MT Melsungen ins Frankenland reist? Diese Frage wird am Samstagabend in Nürnberg beantwortet, wenn die Nordhessen am 14. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga beim HC Erlangen antreten müssen. Anwurf in der Arena Nürnberger Versicherung ist um 20:30 Uhr.

Der live übertragende TV-Sender SKY berichtet ab 20:15 Uhr.

Der sensationelle und gleichsam hochverdiente 29:26-Heimsieg über den amtierenden deutschen Meister Rhein-Neckar Löwen vor neun Tagen wirkt noch nach. Die gute Stimmung im Team der MT Melsungen ist förmlich zum Greifen. Kein Wunder, denn die Rotweissen sitzen nach 13 Spieltagen mit nur zwei Minuspunkten Abstand den führenden Mannschaften aus Flensburg und Berlin dicht im Nacken.

Die gute Zwischenbilanz trotz zwischenzeitlicher arger Personalprobleme rührt nicht zuletzt aus den Ergebnissen im “Goldenen Oktober”, in dem alle vier Ligaspiele gewonnen werden konnten. Inzwischen beherbergt das MT-Lazarett nur noch Marino Maric. Alle anderen Cracks stehen am Samstag in Nürnberg zur Verfügung. “Wir haben unter der Woche sehr gut trainiert und uns mit intensivem Videostudium auf Erlangen vorbereitet. Übrigens genau so akribisch, wie zuletzt auf das Spiel gegen die Rhein-Neckar Löwen. Wir unterscheiden die Gegner schließlich nicht anhand irgendwelcher Tabellenkonstellationen. Unser klares Ziel ist es, den guten Lauf am Samstag fortzusetzen und möglichst genauso effektiv zu spielen, wie zuletzt vor eigenem Publikum”, verrät Michael Roth (siehe Foto).

Dazu fordert er von seinen Schützlingen vor allem in der Defensive den gleichen Einsatz wie gegen den Meister. “Erlangen steht mit dem Rücken zur Wand. Da müssen wir mit sehr viel Gegenwehr rechnen. Gelingt es uns, so eine Abwehr inklusive der Torhüter wie gegen die Rhein-Neckar Löwen zu stellen, hat es jede Mannschaft der Liga schwer gegen uns, Tore zu werfen. Wir müssen diese Leistung eben auch auf die Platte bringen. Dazu sind Leidenschaft, Herz und Emotionen nötig”, so der MT-Trainer. Um gleich darauf warnend den Zeigefinger zu heben: “Der gestrige Spieltag hat wieder einmal gezeigt, dass in dieser Liga keine Mannschaft einen Gegner auf die leichte Schulter nehmen darf. So etwas wird umgehend bestraft”, sagt er mit Blick auf die überraschenden Niederlagen von Kiel in Gummersbach und von den Löwen in Göppingen.

Aufgrund der späten Anwurfzeit von 20:30 Uhr reist der MT-Tross erst am Spieltag an. Am späten Samstagvormittag wird nochmal ein Tageshotel in der Nähe des Spielortes bezogen, um dort nach Mittagessen, Ausruhen und finalem Videostudium möglichst gut präpariert in das Match gegen den Tabellenfünfzehnten zu gehen. Eine Anreise am Vortrag ist erfahrungsgemäß nur bei früheren Anwurfzeiten sinnvoll. “Ansonsten zieht sich der Tag sehr lang hin und es ist schwer, die Spannung aufrecht zu erhalten”, weiß der MT-Coach. Und die werden seine Jungs unbedingt brauchen, um gegen de Mannschaft zu bestehen, die nicht viel zu verlieren hat.

Das Fahrwasser des HC Erlangen ist nicht nur wegen dessen derzeitigen Tabellensituation unruhig. Nach nur sieben Saisonspielen trennte sich der HC?Erlangen Anfang Oktober von seinem Trainer Robert Andersson. Der Schwede hatte trotz 5:9 Punkten das Vertrauen der Franken verspielt. Sie hatten sich wohl nicht zuletzt nach der Verpflichtung von Europameister Johannes Sellin von der MT bedeutend mehr versprochen. Zumal in der Saison zuvor mit dem neunten Tabellenplatz ein echter Coup gelungen war. Mit dem ehemaligen Erlanger Bundesligaspieler Tobias Wannenmacher als Interimstrainer wurde es anschließend nicht besser. Zumindest einen Punkt ergatterte der HCE dann aus den bislang drei Spielen unter Aðalsteinn Eyjólfsson, der kurzfristig von Konkurrent Hüttenberg losgeeist wurde und seit dem 23. Oktober auf der Kommandobrücke steht.

Gegen die MT will es der Isländer jetzt wissen. Mit Hüttenberg hatte er die Nordhessen am 3. September schon auf der Rolle, musste ihnen am Ende mit 27:28 denkbar knapp den Vortritt lassen. “Wir werden trotz unserer angespannten Personalsituation natürlich auf Sieg spielen”, lässt sich Eyjólfsson in der clubeigenen Pressemeldung zitieren. Verzichten müssen wird er im Spiel gegen die MT mit Nicolai Theilinger, Johannes Sellin, Christopher Bissel, Uros Bundalo und Johannes Bayer gleich auf fünf Akteure. Besonders der ehemalige MT-Rechtsaussen ist an seiner neuen Wirkungsstätte vom Pech verfolgt. Sellin erlitt dort die zweite schwere Handverletzung innerhalb von nur sechs Wochen.

HCE-Geschäftsführer René Selke rechnet am Samstag übrigens mit rund 4.500 Zuschauern in der 10.000 Plätze bietenden Arena Nürnberg. Um zusätzliche Fans zu generieren, wurden die bayerischen Handballvereine zum Club-Day eingeladen. Wer die meisten Tickets bestellt, darf ein Spiel in der Arena absolvieren.

Schiedsrichter in Nürnberg:
Hanspeter Brodbeck (Reutlingen) / Simon Reich (Metzingen); Spielaufsicht: Berndt Dugall .

Bisherige Begegnungen zwischen MT und HCE:
Seit der Rückkehr des HC Erlengen in die 1. Bundesliga gab es inklusive eines Pokalspiels fünf Pflichtbegegnungen gegen die MT, die vier davon gewinnen konnte.?
Letzte Saison:
14.05.2017, MT Melsungen - HC Erlangen 34:31
10.09.2016, HC Erlangen - MT Melsungen 29:25

TV-Berichterstattung:
Live auf SKY, Vorberichterstattung ab 20:15 Uhr, Moderation Christina Rann, Kommentar Dennis Baier.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

15.12.2017 19:30
2.Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
SG BBM Bietigheim - Dessau-Roßlauer HV 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 15.12.2017 03:34:13
Legende: ungespielt laufend gespielt