Jicha vor Rückkehr nach Kiel?

Foto: DKB-HBL

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der frühere "Welthandballer" Filip Jicha steht vor einer Rückkehr zum THW Kiel. Dieses Gerücht zieht durch die Sportredaktionen dieses Landes. Jetzt scheint es Ernst zu werden.

Manager Thorsten Storm bestätigte NDR 1 Welle Nord, dass der langjährige Kieler Profi einer der Kandidaten für den Co-Trainer-Posten sei. Zuvor hatten die "Kieler Nachrichten" THW-Coach Alfred Gislason mit den Worten zitiert: "Der Plan ist, dass Filip Jicha ab der kommenden Saison als Co-Trainer zu uns stößt." Bereits seit Wochen war in verschiedenen Medien spekuliert worden, dass Jicha bei den "Zebras" ein Comeback in anderer Funktion feiern könnte. Seine aktive Karriere hat der ehemalige Ausnahme-Rückraumspieler im vergangenen Sommer beendet.

Der 35-Jährige trug von 2007 bis 2015 das THW-Trikot und hatte in dieser Zeit großen Anteil an sieben Meistertiteln sowie zwei Erfolgen in der Champions League. Nach acht Jahren an der Förde drängte Jicha trotz laufenden Vertrags bei den Kielern auf seine Freigabe. Er machte keinen Hehl daraus, aus finanziellen Gründen zum FC Barcelona wechseln zu wollen. Der Club gab schließlich nach und ließ seinen eigentlich unverzichtbaren aber von Verletzungen geplagten Leistungsträger ziehen. Einen adäquaten Ersatz für den früheren Mannschaftskapitän konnten die Schleswig-Holsteiner seinerzeit nicht verpflichten. 2 Jahre später mußte Jicha mit dem Profisport aufhören und bezeichnete sich selbst in Interviews als "Sportinvalide".

Während Jicha seine Zelte wohl wieder in der Landeshauptstadt aufschlagen wird, kehrt Kreisläufer René Toft Hansen Kiel im kommenden Sommer den Rücken. "So weit ich weiß, geht René zurück nach Dänemark", erklärte Gislason. Der Olympiasieger steht seit 2012 bei den "Zebras" unter Vertrag. Langfristig binden wollen die Kieler ihre Leistungsträger Lukas Nilsson und Niclas Ekberg. Die Verträge mit den beiden Schweden sollen vorzeitig verlängert werden, kündigte Storm an. Der Kontrakt von Rechtsaußen Ekberg läuft Ende Juni 2019 aus, der von Rückraumspieler Nilsson ebenso.