Wetzlar startet Mitte Januar die Vorbereitung

Foto: Verein

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Seit drei Tagen sind die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar in der Winterpause oder im Kreise ihrer Nationalmannschaften, die sich auf Qualifikationsspiele für große Turniere oder eben die Handball-Europameisterschaft in Kroatien vorbereiten.

Schon heute steht jedoch fest, dass die Grün-Weißen am Montag, den 15. Januar 2018 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde starten werden. Dann trifft sich die Mannschaft in der Sporthalle Dutenhofen zum ersten Training. „An diesem Tag werden die Nationalspieler noch nicht wieder mit dabei sein, denn die EM-Teilnehmer sind dann erst ins Turnier gestartet und auch diejenigen, die Qualifikationsspiele bestritten haben, bekommen noch ein paar Extra-Tage frei, um sich wenigstens etwas regenerieren zu können“, erklärt HSG-Geschäftsführer Björn Seipp.

Am Dienstag, den 23. Januar sieht das aber schon etwas anders aus, wenn das Team von Trainer Kai Wandschneider (s. Foto) auf Einladung des TuS 1888 Holzheim und des Partnerunternehmens Albert Weil AG ein Testspiel gegen den Drittligisten HSG Rodgau Nieder-Roden in der Sporthalle in Diez austrägt. Anwurf der Partie ist um 20.15 Uhr. „Die Partie, auf die wir uns sehr freuen, ist Teil einer wirklich gelungenen Kooperation mit dem TuS Holzheim, die seit Saisonbeginn besteht“, so Björn Seipp.

Bereits drei Tage später machen die sich Grün-Weißen dann auf dem Weg nach Thüringen, um am Freitag, den 26. Januar ein Testspiel am Fuße der Wartburg auszutragen. Um 19.30 Uhr treffen die Nikolai Weber & Co. dann auf den Zweitligisten ThSV Eisenach.

Der dritte und letzte Vorbereitungstest wird dann am Donnerstag, den 1. Februar in Kreissporthalle Olpe angepfiffen. Dort trifft die HSG Wetzlar dann auf den Ligakonkurrenten VfL Gummersbach. Anwurf des Duells der Erstligisten ist um 19.00 Uhr. „Die Partie hat sich angeboten, da wir gegen Gummersbach bereits beide Ligaspiele absolviert haben und es nach Olpe zudem eine kurze Anreise ist“, erklärt Björn Seipp. „Zudem hat der Termin gut gepasst, da Kai Wandschneider und Kristian Björnsen erst am nächsten Tag zum Allstar-Game nach Leipzig reisen.“

Insgesamt haben die Grün-Weißen genau 21 Trainingstage, um sich mehr oder weniger gemeinsam auf den Rückrunden-Start in der DKB Handball-Bundesliga vorzubereiten. Am Donnerstag, den 8. Februar erwartet die HSG Wetzlar um 19.00 Uhr den amtierenden EHF-Pokalsieger Frisch Auf! Göppingen in der Rittal Arena.