Meister empfängt den Altmeister

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 Am kommenden Donnerstag um 19 Uhr steht für den VfL Gummersbach das Duell gegen die Rhein Neckar Löwen in der Mannheimer SAP Arena auf dem Programm. Damit tritt der VfL am 24. Spieltag innerhalb von fünf Tagen nach dem Zweitplatzierten nun auch gegen den Führenden der Handball Bundesliga auswärts an.

Die Ausgangssituation gibt den Gummersbachern die Gelegenheit erneut befreit aufzuspielen, was Rückraumspieler Florian Baumgärtner bestätigt: „Das ist das einfachste Spiel der Saison. Auswärts beim amtierenden deutschen Meister hat man nichts zu verlieren und deshalb können wir da komplett ohne Druck hinfahren.“

Nach erst 22 Partien und damit ein bis zwei Spielen weniger als die Konkurrenz stehen die Rhein Neckar Löwen in der Tabelle auch in dieser Saison ganz oben und sind auch deshalb der erste Titelanwärter für die Meisterschaft. Nur sechs Verlustpunkte sprechen eine deutliche Sprache und unterstreichen, dass das Team von Trainer Denis Bahtijarevic zweifelsohne vor einer großen Herausforderung steht, um ausgerechnet in Mannheim Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. „Wir wollen natürlich alles geben und das bestmögliche Ergebnis rausholen. Wenn es für Punkte reichen sollte, ist das natürlich überragend, aber in erster Linie geht es für uns darum, unser Spiel zu festigen“, bekräftigt daher Baumgärtner.

Gerade aus dem Spiel in Berlin unter ähnlichen Voraussetzungen wollen die Oberbergischen ihre Lehren ziehen und können Mut schöpfen. „Wir werden versuchen die Leistung aus der ersten Halbzeit gegen Berlin zu wiederholen“, so Baumgärtner. Auch das Hinspiel in der SCHWALBE arena, das die Löwen mit 29:26 knapp für sich entscheiden konnten, demonstriert, dass gerade die Partien gegen vermeintlich übermächtige Gegner dem VfL liegen. Die Konzentration gilt dabei „wieder in die Spur zu kommen“, so Baumgärtner: „Wir müssen unserem Spiel treu bleiben und wollen uns nicht dem Gegner anpassen.“ Für die Partie beim deutschen Meister ist ein Einsatz der beiden angeschlagenen Rückraumspieler Stanislav Zhukov und Josef Pujol für den VfL unwahrscheinlich. Eine Rückkehr ins Aufgebot ist für den kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig eingeplant.

Ergebnisdienst Bundesliga

19.09.2018 20:00
2.Handball-Bundesliga, 01.Spieltag
  
HSV Hamburg - ASV Hamm-Westfalen 32 : 22
Letzte Aktualisierung: 19.09.2018 23:26:36
Legende: ungespielt laufend gespielt