Hiobsbotschaft für Flensburger Neuzugang

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Bundesliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die SG Flensburg-Handewitt muss die erste Zeit auf den norwegischen Nationalspieler Gøran Søgard Johannessen verzichten.

Nach einer Sprunggelenksverletzung im Januar klagte der Norweger nach seiner Ankunft in Flensburg erneut über Schmerzen. Umfassende Untersuchungen unserer Team-Ärzte Dr. Torsten Ahnsel und Dr. Thorsten Lange in der DIAKO Flensburg ergaben eine Fraktur des Überbeins im linken Sprunggelenk. Eine Operation ist in diesem Fall unumgänglich. Bereits am Donnerstag reist der 24-jährige Spielmacher nach Augsburg und unterzieht sich dort, auf Empfehlung unserer Ärzte, einer Operation beim renommierten Fußspezialisten Dr. Hazibullah Waizy. Wie lange der WM-Silbermedaillen-Gewinner ausfällt, ist derzeit noch nicht abzusehen.

SG Geschäftsführer Dierk Schmäschke: „Die Situation ist für uns natürlich sehr unglücklich. Gerade in der Anfangsphase der Saison auf ihn verzichten zu müssen, ist für uns mehr als bedauerlich. Aber diese OP ist für ihn und für uns leider unumgänglich. Er kann uns nur weiterhelfen, wenn er uns beschwerdefrei zur Verfügung steht. Ich wünsche Gøran eine schnelle Genesung und einen optimalen Heilungsverlauf.“

SG Cheftrainer Maik Machulla: „Das ist ein harter Schlag, natürlich für Gøran, aber auch für mich als Trainer und die ganze Mannschaft. Gøran ist ein Spieler, der uns schnell hätte weiterhelfen können, weil er diese besonderen Qualitäten mitbringt. Durch seinen Ausfall wird die Belastung für unsere Rückraumspieler, aber auch für das gesamte Team nun deutlich höher. Da sind wir alle gefragt, diese Lücke zu schließen. Auch meine Saison-Planung werde ich nun entsprechend anpassen müssen. Wir sind für ihn da und unterstützen ihn gemeinsam, dass er schnellstmöglich wieder auf der Platte stehen kann und wünschen ihm schnelle und gute Genesung.“

SG Mannschaftsarzt Torsten Ahnsel: „Nach einer Sprunggelenksverletzung im Januar klagte Gøran nach seiner Ankunft in Flensburg erneut über Schmerzen. Nach umfangreichen Untersuchungen in der DIAKO Flensburg zusammen mit dem Chefarzt der Orthopädie sowie Sport- & Unfallklinik Thorsten Lange konnten wir nun die Diagnose mittels eines CT´s stellen. Gøran leidet unter einer Fraktur eines Überbeins im Sprunggelenk und muss operiert werden. Dazu wird er sich am Donnerstag einer Operation in Augsburg beim Spezialisten Dr. Hazibullah Waizy unterziehen. Gøran wird auf unbestimmte Zeit ausfallen.“

Ergebnisdienst Bundesliga

20.12.2018 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 18.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - TSV GWD Minden 0 : 0
  
HC Erlangen - Die Eulen Ludwigshafen 0 : 0
  
VfL Gummersbach - MT Melsungen 0 : 0
  
Rhein-Neckar Löwen I - TVB 1898 Stuttgart 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 19.12.2018 15:38:14
Legende: ungespielt laufend gespielt