Lemgo will konzentriert ans Werk gehen

Foto: Uwe Serreck

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit dem dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen steht am Wochenende bereits das nächste Ligaspiel für den TBV Lemgo Lippe an. Zu der ungewohnten Anwurfzeit am Samstagabend um 20:30 Uhr empfangen die Lipper in der heimischen Phoenix Contact-Arena die Eulen Ludwigshafen.

In der vergangenen Saison lieferten sich die Gäste am letzten Spieltag ein Fernduell mit dem in Lemgo spielenden TuS N-Lübbecke. Dank des Lemgoer Sieges und des eigenen 32:29-Erfolgs gegen den HC Erlangen konnten sich die Eulen im letzten Moment den Klassenerhalt sichern. In der laufenden Saison konnten die Eulen bisher jedoch kaum punkten und holten lediglich gegen den TVB 1898 Stuttgart ein Unentschieden. Somit belegt die Mannschaft von Eulen-Trainer Benjamin Matschke zurzeit mit 1:17 Punkten den letzten Tabellenplatz in der DKB Handball-Bundesliga. Nicht nur der Tabellenstand ist aus Eulen-Sicht wenig erfreulich, zusätzlich sind sie aktuell stark vom Verletzungspech verfolgt. Der ehemalige Lemgoer Azat Valiullin, der Anfang des Jahres in der Winterpause nach Ludwigshafen wechselte, brach sich zu Beginn der neuen Saison das Kahnbein in der linken Hand und auch Stefan Salger fällt mit einer Knöchelverletzung für die nächsten Wochen aus. Besonders hart dürfte die Eulen die jüngste Hiobsbotschaft treffen. Mit einem Achillessehnenriss, den er sich ohne Fremdeinwirkung im dem Spiel gegen den SC Magdeburg zugezogen hat, steht Spielmacher Alexander Feld den Eulen für voraussichtlich sechs Monate nicht zur Verfügung.

Der TBV Lemgo Lippe hatte nach dem Pokalspiel in Hannover am Dienstag nur wenig Zeit sich auf die Eulen einzustellen und genau wie sein Gegenüber plagen auch TBV-Trainer Florian Kehrmann (siehe Foto) einige Verletzungssorgen. Inwieweit Tim Suton und Isaias Gu-ardiola einsatzfähig sind, wird weiterhin von Tag zu Tag entschieden. Zusätzlich ist auch Mannschaftskapitän Andrej Kogut nach Schlägen auf Knie und Knöchel aus der Partie in Hannover angeschlagen. Er wird am Samstag aber voraussichtlich die Zähne zusammen-beißen und seine Mannschaft auf dem Feld unterstützen. Trotz der vielen Ausfälle auf der gegnerischen Seite weiß Kehrmann: „Gegen angeschlagene Mannschaften ist es immer schwer zu spielen. Wir müssen uns auf einige Überraschungen einstellen, von Anfang an sehr konzentriert ans Werk gehen und unser Publikum mitnehmen. Wir werden die Favo-ritenrolle gegen die Eulen annehmen und mit Überzeugung spielen, nur so werden wir punkten!“ Kehrmann fordert von seiner Mannschaft an die gute Abwehrleistung der letzten Wochen anzuknüpfen und über das Tempospiel nach vorne zum Erfolg zu kommen.

Geleitet wird das Spiel wird von dem Schiedsrichtergespann Jannik Otto und Raphael Piper, die Spielaufsicht hat Jutta Ehrmann-Wolf. Die Partie wird live auf Sky Sport 1 HD übertragen.

Tickets sind noch in allen Kategorien und allen Vorverkaufsstellen verfügbar, auch für das Herbstferien-Angebot der attraktiven Familientickets gibt es noch ausreichend Kapazitä-ten in allen angebotenen Preisklassen. Die TBV-Geschäftsstelle ist auch am Samstag, den 20.10.18, von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. Die Tageskasse öffnet am Samstagabend um 19.00 Uhr.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

18.11.2018 13:30
DKB Handball-Bundesliga, 13.Spieltag
  
TSV GWD Minden - HSG Wetzlar 0 : 0
18.11.2018 16:00
DKB Handball-Bundesliga, 13.Spieltag
  
Die Eulen Ludwigshafen - SC DHfK Leipzig 0 : 0
  
FA Göppingen - VfL Gummersbach 0 : 0
18.11.2018 17:00
2.Handball-Bundesliga, 14.Spieltag
  
TuSEM Essen - VfL Lübeck-Schwartau 0 : 0
  
HSG Nordhorn-Lingen - DJK Rimpar Wölfe 0 : 0
  
TSV Bayer Dormagen - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.11.2018 05:41:50
Legende: ungespielt laufend gespielt