Carlos Ortega im Exklusiv-Interview

Foto: Uwe Serreck

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Das Jahr 2018 war für die TSV Hannover-Burgdorf ein sehr erfolgreiches, aber auch äußerst intensives Jahr. Mit dem Erreichen des Pokalfinales im Mai sowie der besten Saison der Vereinsgeschichte haben DIE RECKEN in 2018 neue Meilensteine erzielt.

Im zweiten Halbjahr lief es für die Schützlinge von Trainer Carlos Ortega zumindest in der Liga nicht mehr ganz so rund. Durch das Erreichen der Gruppenphase im EHF Cup sowie der erneuten Teilnahme am REWE Final Four gibt es für die Niedersachsen in 2019 aber bereits neue Highlights.

„Es ist sicher, dass wir ab Februar direkt bereit sein müssen“, weiß Carlos Ortega das im kommenden Jahr keine Anlaufphase für sein Team gibt. Im Exklusiv-Interview mit www.die-recken.de blickt Ortega auf 2018 zurück, gibt einen Ausblick auf das kommende Jahr und verrät, wo er Silvester verbringt.

Frage: Wo wirst du ins neue Jahr feiern?

Carlos Ortega: „Ich werde mit meiner Familie in Santander sein. Das ist eine sehr schöne, kleine Stadt im Norden von Spanien. Die Familie meiner Frau wird ebenfalls da sein, so dass wir eine große Runde sind.“

Frage: „Wie froh warst du, dass nach den vielen Spielen für dich und die Mannschaft jetzt die Winterpause anstand?

Carlos Ortega: „Ich glaube, dass die Pause für uns genau zur richtigen Zeit kam, denn wir sind schon seit längerem auf dem Zahnfleisch gegangen. Mal abgesehen von den Spielern, die uns bei der Weltmeisterschaft vertreten, können alle ein wenig durchschnaufen und zur Ruhe kommen. Wir werden die freie Zeit nutzen, um die Akkus neu aufzuladen und dann im neuen Jahr wieder anzugreifen.“

Frage: Am 10. Januar startet die Wintervorbereitung. In welchen Bereichen wirst du Trainingsschwerpunkte setzen?

Carlos Ortega: „Wir haben rund vier Wochen, um uns auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Gut ist, dass wir nicht sehr viele Abstellungen für die Nationalmannschaft haben, so dass wir mit einer größeren Gruppe trainieren können. Wir werden in allen Bereichen arbeiten, sowohl athletisch, technisch und taktisch, damit wir in drei Wettbewerben bestehen können.“

Frage: Die Tabellensituation in der DKB Handball-Bundesliga ist nicht zufriedenstellend. Wo siehst du die Gründe dafür?

Carlos Ortega: „Natürlich sind wir alles andere als zufrieden mit der Platzierung. Das ist nicht unser Anspruch, wo wir am Ende landen wollen. Ich denke, dass es in der Hinrunde einige Phasen gab, wo wir in der Abwehr nicht das Selbstverständnis aus der vergangenen Saison hatten. Durch die zahlreichen Ausfälle mussten wir auch viel improvisieren und im Angriff zum Beispiel mit zwei Linkshändern im Rückraum oder auch mit zwei Kreisläufern agieren. Dadurch fehlte uns eine gewisse Kontinuität in unserem Spiel und das nagt am Selbstvertrauen. Ich bin mir aber sicher, dass wir nach der Pause wieder zu alter Stärke finden werden.“

Frage: Mit dem EHF Cup und dem REWE Final Four gibt es zwei Höhepunkte in 2019. Was bedeutet das für euch?

Carlos Ortega: „Wir können grundsätzlich immer noch eine sehr gute Saison spielen, vor allem wenn wir im EHF Cup weit kommen. Wir haben eine schwere Gruppe erwischt, aber wir haben eine Chance, ins Viertelfinale einzuziehen. Danach weiß man nicht, was passiert, da in zwei Spielen alles möglich ist. Aber klar ist, dass unsere Dynamik vom ersten Spiel an anders als zuletzt sein muss. Wir müssen ab Februar direkt bereit sein.“

Frage: In einigen Wochen startet die Weltmeisterschaft. Wen siehst du in der Favoritenrolle?

Carlos Ortega: „Es ist die Gruppe der üblichen Verdächtigen. Da sind fünf bis sechs Teams, die das Turnier gewinnen können. Auf dem Papier haben Deutschland und Dänemark gute Chancen, da sie den Heimvorteil haben, was bei so einem Turnier ein großer Vorteil ist. Aber auch Frankreich, Spanien, Kroatien und Norwegen gehören für mich zum Kreis der Favoriten.“

Frage: Was sind deine Wünsche für 2019?

Carlos Ortega: „Persönlich wünsche ich mir Gesundheit für meine Familie. Für DIE RECKEN wünsche ich mir, dass wir wieder in die Erfolgsspur finden. Das haben der Club, unsere Fans und die Stadt Hannover definitiv verdient.“

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

07.02.2019 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 20.Spieltag
  
TBV Lemgo Lippe - Füchse Berlin 0 : 0
  
HSG Wetzlar - SG Flensburg-Handewitt 0 : 0
  
TSV Hannover-Burgdorf - TVB 1898 Stuttgart 0 : 0
  
VfL Gummersbach - Die Eulen Ludwigshafen 0 : 0
  
FA Göppingen - THW Kiel 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.01.2019 09:28:32
Legende: ungespielt laufend gespielt