Abwehr und Kollektiv sichern ersten Auswärtssieg

Foto: Rainer Justen

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 Es sollte alles anders werden im Jahr 2019. Mehr Tempo, weniger Verunsicherung und endlich der langersehnte erste Auswärtssieg der Saison – mit diesen Zielen waren die Handballer des SC DHfK Leipzig zum Auswärtsspiel nach Bietigheim gefahren.

Und die Männer von Cheftrainer André Haber ließen den Worten Taten folgen. Das erste Pflichtspiel nach einer intensiven Wintervorbereitung wurde souverän 15:24 (9:11) bei der SG BBM Bietigheim gewonnen.

„Jedem von uns ist bewusst, dass es eine Schlacht wird“, hatte DHfK-Trainer Haber schon vor dem Match angekündigt. Dementsprechend begann die Auseinandersetzung sehr kampfbetont und mit zwei robusten Abwehrreihen. Dass die Leipziger in der EgeTrans Arena ganz gewiss keinen einzigen Treffer geschenkt bekommen, zeigte sich bereits beim ersten Tor der Gäste. Nach einem vergebenen Siebenmeter und verworfenem Nachwurf von Philipp Weber, fand der Ball erst im dritten Versuch durch Lukas Binder den Weg in den Kasten. Unbeeindruckt von den ersten zwei Fehlwürfen war es in der Anfangsphase vor allem Philipp Weber, der dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte. Vier der ersten sechs DHfK-Tore gingen auf das Konto des Rückraumspielers und so führten die Leipziger nach einer Viertelstunde mit 4:6.
Diesen knappen Vorsprung hielten die Leipziger bis zur Halbzeit, lediglich beim 9:9 in der 25. Spielminute schafften die Hausherren nochmal den Ausgleich. Nach der Pause zogen die DHfK-Männer dann auf und davon. Die ohnehin schon gute Deckung stabilisierte sich nach dem Seitenwechsel noch weiter und nach den Zwischenstationen 9:13, 12:17 und 13:19 war die Partie schon 15 Minuten vor dem Schlusspfiff im Grunde entschieden.
Als der allererste Auswärtssieg der laufenden Saison schließlich in Sack und Tüten war, kannte der Jubel bei den DHfK-Männern sowie den gut 70 mitgereisten Fans, die mit ihrer fantastischen Unterstützung großen Anteil am souveränen Auftritt ihrer Mannschaft hatten, keine Grenzen mehr. „Ich möchte mich bei unseren Fans bedanken, die diese lange Fahrt auf sich genommen haben. Das hat unserer Mannschaft heute noch ein Stück mehr Selbstvertrauen gegeben. Das war heute eine ganz starke Leistung – von der Mannschaft und den Fans,“ dankte Geschäftsführer Karsten Günther nach dem Spiel den Schlachtenbummlern aus Leipzig.

Der Auswärtssieg in Bietigheim war aber für den SC DHfK Leipzig nur der erste Schritt, um die durchwachsene Hinrunde vergessen zu machen. Bereits in vier Tagen geht es mit einem schweren Auswärtsspiel in Göppingen weiter. Um sich optimal auf diese Begegnung vorbereiten zu können und sich die Strapazen von mehr als 1000 Reisekilometern zu ersparen, bleibt der SC DHfK Leipzig gleich in der Region. Dank freundlicher Unterstützung von Liga-Kontrahent TVB Stuttgart können sich André Haber und seine Männer im „Ländle“ auf die Partie am Donnerstag (19 Uhr) gegen FRISCH AUF! Göppingen vorbereiten.

André Haber (Trainer SC DHfK Leipzig): „Wir freuen uns riesig, dass wir heute gewinnen konnten. In den ersten Minuten hat man auf beiden Seiten viel Nervosität gespürt. Von der kämpferischen Einstellung waren beide Mannschaften heute auf einem sehr guten Niveau und haben sich Paroli geboten. Nach der Pause sind wir sehr gut aus der Kabine gekommen. Dass es in der zweiten Halbzeit für uns so gut gelaufen ist, lag daran, dass wir unsere Abwehr noch weiter stabilisieren konnten und eine starke Leistung im Kollektiv gezeigt haben. Das war heute einer der wichtigsten Siege, den ich mit unserer Mannschaft bisher feiern durfte und darum bin ich überglücklich.“

Hannes Jón Jónsson (Trainer SG BBM Bietigheim): „Ich bin natürlich enttäuscht. Wir wollten heute mehr herausholen. Ich bin hier erst seit drei Tagen Trainer und unser Ziel war, deutlich unter 30 Gegentoren zu bleiben. Das hat ja auch ganz gut geklappt. Aber im Angriff haben wir uns sehr schwergetan, vor allem in der zweiten Halbzeit. Ich glaube, unsere Wurfquote lag dort bei nur 30 Prozent, da hat man natürlich keine Chance. Wir stehen mitten im Abstiegskampf und das Team hat heute gekämpft. Wenn die Einstellung genau so bleibt, werden wir auch besser und besser werden.“

SG BBM Bietigheim – SC DHfK Leipzig 15:24 (9:11)

Bietigheim: Ebner, Müller; Schäfer 4, Schmidt, Emanuel 2, Claus 1, Fischer 1, Rentschler 1, Asmuth 2, Vlahovic, Haller 2, Rønningen, Link 2, Marčec, Oehler, Trost, Marcec.

SC DHfK: Putera, Viladsen; Binder 3, Janke 1, Weber 8/1, Pieczkowski 2, Jurdzs, Semper 2, Roscheck, Wiesmach 6/2, Milosevic 2, Roscheck, Gebala, Krzikalla, Rojewski, Esche.

Zuschauer: 2913 Handballfans in der EgeTrans Arena
Siebenmeter: Bietigheim 3/3, Leipzig 6/3
Strafen: Bietigheim 6 Min, Leipzig 6 Min

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

21.02.2019 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 22.Spieltag
  
TSV Hannover-Burgdorf - Füchse Berlin 0 : 0
  
VfL Gummersbach - THW Kiel 0 : 0
  
HC Erlangen - Bergischer HC 0 : 0
  
HSG Wetzlar - TSV GWD Minden 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 20.02.2019 23:41:39
Legende: ungespielt laufend gespielt