ASV ist seit sieben Spielen ungeschlagen

(Foto: Wegener)

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der ASV Hamm-Westfalen hat das Jahr mit einem weiteren Sieg beendet. Gegen die HSG Konstanz gelang vor 2.129 Zuschauern am späten Dienstag ein verdienter 28:26-Sieg (17:10). Mit diesem Sieg verkürzten die Westfalen, die nun seit sieben Spielen ungeschlagen sind, den Abstand auf Rang drei auf einen Zähler.

Zwischenzeitlich sah es wieder einmal nach einem Kantersieg für den ASV an diesem Abend aus, der mit einer äußerst stimmungsvollen Choregraphie der Heimfans begann. Nach etwas mehr als zwanzig ausgeglichenen Spielminuten (9:9) mit wechselnden Führungen erspielte sich die Mannschaft von Kay Rothenpieler eine komfortable 17:10-Halbzeitführung. Doch die weitgereisten Gäste, die schon am Freitag in Dessau antreten mussten, gaben trotz des hohen Rückstands keineswegs auf. Begünstigt von einigen Fehlwürfen der Hausherren verkürzte die HSG innerhalb von weniger als neun Minuten auf 19:17. Spätestens bei diesem Treffer durch Tom Wolf, der mit acht Treffern erfolgreichste Gästetorschütze war, veränderte sich die Körpersprache beim Tabellenletzten sichtbar.

Aber die Westfalen konterten, Jakob Schwabe, Lars Gudat, Vyron Papadoplous und Björn Zintel stellten erneute eine Sechs-Tore-Führung her. Aber auch eine Viertelstunde vor dem Ende wollten sich die Gäste nicht geschlagen geben. Nun trafen sie viermal in Folge, ehe Christoph Neuhold das 24:21 markierte. Aber längst war das Spiel offen. Zweimal Tom Wolf und Maximilian Schwarz stellten nun erstmalig seit der ersten Halbzeit wieder ein Unentschieden her (24:24). In der WESTPRESS arena war die Spannung für die Fans greifbar. Die erneute Führung durch Lukas Blohme und Björn Zintel (26:24) sollte dann aber bis zum Ende Bestand haben.

"Unterm Strich zählt der Sieg. Ich wusste, dass Konstanz jetzt konstanter spielt als vielleicht noch zu Saisonbeginn. Deswegen wusste ich, dass es gefährlich wird, wenn du zu nachlässig wirst. Bei 24:24 wurde es noch richtig knapp. Wir haben dann mit dem siebten Feldspieler gearbeitet und das hat funktioniert. Unter dem Strich bin ich zufrieden", meinte Trainer Kay Rothenpieler. HSG-Coach Daniel Eblen meinte: "Glückwunsch an des ASV zum Sieg und auch zur gesamten Vorrunde. Wenn wir die Leistung brauchen, kriegen wir sie im Moment nicht hundertprozentig auf den Platz, verlieren dann am Ende knapp. Wir haben heute vor allem in der zweiten Hälfte ein richtig gutes Spiel gemacht. Die Jungs bleiben immer dabei und haben sich heute fast belohnt. Mit der Leistung kann ich heute zufrieden sein. Jetzt freuden wir uns alle auf die Pause, vor allem nach den zwei Reisen nach Dessau und Hamm."

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

08.02.2018 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 20.Spieltag
  
HC Erlangen - SG Flensburg-Handewitt 0 : 0
  
HSG Wetzlar - FA Göppingen 0 : 0
  
Rhein-Neckar Löwen - TBV Lemgo 0 : 0
  
TSV Hannover-Burgdorf - TSV GWD Minden 0 : 0
  
SC Magdeburg - VfL Gummersbach 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 18.01.2018 20:39:51
Legende: ungespielt laufend gespielt