Neuer Mann für Nachwuchsarbeit bei den Vikings

Foto: privat

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der HC Rhein Vikings treibt die Professionalisierung der Nachwuchsarbeit weiter voran: In Maik Pallach (s. Foto) wird zur neuen Saison ein absoluter Fachmann hauptamtlich die Position des Jugendkoordinators bekleiden. „Wir freuen uns sehr, in Maik einen menschlich wie fachlich absoluten Top-Mann verpflichtet zu haben, der schon allein aufgrund seiner Vita perfekt zu unserem Konzept passt", teilt die Geschäftsführung der HC Rhein Vikings GmbH mit.

Pallach war als A-Lizenz-Inhaber bis zuletzt Jugendkoordinator beim oberbergischen Traditionsverein VfL Gummersbach, trainiert dort zur Zeit noch unter anderem die Bundesliga-A-Jugend. „Ich kenne Vikings-Trainer Ceven Klatt und Geschäftsführer René Witte schon sehr lange. Als dann die Anfrage der Vikings kam, weil sie ihre Nachwuchsarbeit noch weiter professionalisieren wollen, ,musste ich nicht lange überlegen. Denn bereits in den ersten Gesprächen haben wir ganz schnell gemerkt, dass wir gemeinsame Ideen und Vorstellungen haben", sagt der diplomierte Gesundheitsökonom, der sich schon sehr auf die neue Aufgabe in der Region Neuss/Düsseldorf freut. „Ich glaube, dass dieses Projekt mit der mittel- bis langfristigen Vision Erstliga-Handball gerade in Kombination mit der Sportstadt Düsseldorf ein schlafender Riese ist, der richtig geweckt werden muss. Durch den Zusammenschluss zur HSG Neuss/Düsseldorf als Basis für die Profis des HC Rhein Vikings können sowohl der Neusser HV als auch der ART Düsseldorf das Beste aus den jeweiligen Strukturen zusammenbringen und sind da auch auf einem sehr guten Weg, um weiterhin und womöglich noch verstärkt Talente aus der Region auszubilden und an den Leistungshandball heranzuführen", glaubt Pallach.

Der künftige Jugendkoordinator ist schon jetzt begeistert von seinen künftigen Kollegen: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den guten und professionellen Kollegen um Benjamin Daser, Patrick Luig oder Jörg Bohrmann. Der Trainerqualität ist schon jetzt unglaublich hoch. Es ist deutschlandweit eine ganz besondere Konstellation, die Trainerstruktur praktisch komplett mit A-Lizenz-Inhabern besetzt zu haben."

Obwohl das ambitionierte Projekt noch nicht einmal ein Jahr alt ist, seien die Voraussetzungen bereits jetzt schon sehr gut. „Auf dieser Basis wollen wir in Zukunft gemeinsam das gesamte Projekt im Nachwuchsbereich noch weiter ausbauen", berichtet Pallach, der unter anderem den Erhalt des HBL-Jugendzertifikates sowie die Optimierung der strukturellen Vernetzung zwischen Jugend- und Profibereich und den Ausbau der Schulkooperationen als mittelfristige Hauptziele nennt.

Seine eigenen handballarischen Wurzeln hat Wallach beim VfL Gummersbach, wo er unter anderem auch zum Erstliga-Kader gehörte. Von dort aus zog es den gelernten Kreisläufer über den Wermelskirchener TV, den TuS Derschlag, die SG Schalksmühle-Halver, den TuS Ferndorf zum Leichlinger TV, von aus er wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrte.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

31.05.2018 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 33.Spieltag
  
THW Kiel - TVB 1898 Stuttgart 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 28.05.2018 01:38:06
Legende: ungespielt laufend gespielt