Dresden reist nach Westfalen

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die nächste Station im anspruchsvollen HC-Auftaktprogramm ist der ASV Hamm-Westfalen. Nach Coburg und Balingen schon das dritte Team im fünften HC Spiel in dieser Saison, welches zu den „Medaillenkandidaten“ der 2. Handball-Bundesliga gezählt wird. Der ASV hat in den nächsten Jahren den Aufstieg in die 1. Liga klar im Visier.

Vor dieser Saison haben die Westfalen ihren Kader kräftig durchgemischt. Eines bleib jedoch gleich: für Qualität kam Qualität. Die Neuzugänge Vincent Sohmann (Dessau-Roßlauer HV), Stefan Lex, Oliver Krechel (beide HSC 2000 Coburg), Oliver Milde, Mex Raguse (beide Füchse Berlin), Jan von Boenigk (VfL Eintracht Hagen) und Sören Südmeier (GWD Minden) sind insgesamt mehr als nur vorzeigbar. Gleich mehrere Akteure dieses Septetts haben schon Erfahrung in der 1. Bundesliga gesammelt.

Mit Vincent Sohmann und Sören Südmeier hat Hamm gleich zwei starke Spielmacher an Bord. Mit Neuzugang Oliver Krechel und Felix Storbeck im Tor zudem ein ganz starkes Tandem im Kasten. Dazu kommen Spieler wie bspw. Außen Vyron Papadopoulos, seines Zeichens auch schon Torschützenkönig der 2. Liga. Uns so könnte man fast den gesamten Kader der Westfalen durchgehen. Jedoch musste der ASV, wie alle vor der Saison gehandelten Spitzenteams, auch schon Verlustpunkte hinnehmen. So verloren die Westfalen sogar die letzten beiden Partien in Folge und zwar klar beim bisherigen Überraschungsteam und Aufsteiger aus Ferndorf (26:31) und am Mittwochabend überraschend noch deutlicher beim bis dahin punktlosen HSV Hamburg (22:32), seinerseits ebenfalls Aufsteiger.

Der ASV scheint noch in der Findungsphase. In diesem Sinne wird Hamm alles daran setzen, das Heimspiel am Samstag gegen die Sachsen zu gewinnen, denn ansonsten müsste man von einem Fehlstart sprechen. Die Top-6 sind das erklärte Ziel beim ASV. So trifft der HC sicher auf ein bis in die Haarspitzen motiviertes Team, welches die zuletzt schwächeren Auftritte sicher vergessen machen will.

Beim HC lassen wir im Blick auf das Spiel Rechtaußen Robin Hoffmann und Trainer Christian Pöhler zu Wort kommen. Damit ist alles gesagt:

„Nach dem ordentlichen Heimauftritt gegen Balingen, wollen wir nun den Schwung mitnehmen, die guten Phasen im Spiel weiter ausbauen und weiter an den Details arbeiten. Wir geben alles und schauen am Samstag dann an die Anzeigetafel ob es gereicht hat“, sagte HC-Rechtsaußen Robin Hoffmann vor der Partie in Hamm.

Cheftrainer Christian Pöhler sagte im Blick auf die Partie: „Wir müssen jetzt versuchen in unserer gewonnen Stabilität zu bleiben. Jetzt haben wir wieder ein Auswärtsspiel bei einer heimstarken Mannschaft. Wir haben ein schweres Auftaktprogramm und dieses ist mit dem Hamm-Spiel abgeschlossen. Wir wollen jetzt auch mal in einem Spiel, wo wir definitiv der absolute Underdog sind, eine Überraschung schaffen. Dafür geben wir in der Trainingswoche alles. Wir werden uns intensiv auf Hamm vorbereiten. Sicher hat es auch der beim ASV viele Wechsel im Kader gegeben, jedoch zählt das nichts. Die Liga ist derzeit tierisch verrückt und wir sind jetzt einmal dran.“

In diesem Sinne: An die Überraschung glauben!!!

Das Spiel wird am Samstag im Livestream bei sportdeutschland.tv übertragen:

http://sportdeutschland.tv/hbl-2/2-liga-asv-hamm-westfalen-vs-hc-elbflorenz-2006_2

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Bundesliga

11.12.2018 20:00
2.Handball-Bundesliga, 02.Spieltag
  
DJK Rimpar Wölfe - TV Emsdetten 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 11.12.2018 17:59:59
Legende: ungespielt laufend gespielt