Lübeck verliert in Nordhorn

Foto: Stefan Luksch

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 Zum Abschluss der englischen Woche musste der VfL Lübeck-Schwartau auswärts bei der HSG Nordhorn-Lingen antreten. Nach 60 intensiven Minuten verlor der VfL die Partie mit 22:26 (11:12) und kassierte somit die dritte Auswärtsniederlage in der aktuellen Spielzeit.

Im Tor der Blau-Weißen durfte erneut Marino Mallwitz beginnen. Er bekam wie schon im Heimspiel gegen den EHV Aue den Vorzug vor Dennis Klock-mann. Die Schwartauer kamen gut in das Spiel hinein und führte gegen die ersatzgeschwächte HSG nach 18 Minuten mit 7:6 (Genda). Bis zur Pause schenkten sich beide Teams nichts und bereits nach 26 Minute musste der Nordhorner Toon Leenders mit 3×2 Minuten vorzeitig zum Duschen. Das Tor von Patrick Miedema kurz vor dem Pausenpfiff sorgte für die 12:11-Führung für die Heimmannschaft.

Björn Buhrmester, einer der besten Keeper der zweiten Liga, vernagelte nach dem Seitenwechsel seinen Kasten und lies die Angreifer der Schwartauer reihenweise verzweifeln. Der VfL zeigte sich aber kämpferisch und war zehn Minuten vor dem Ende bis auf einen Treffer rangekommen.

Ein 5:0-Lauf der HSG beendete dann die Hoffnung auf Auswärtspunkte und das Spiel ging mit 26:22 an die HSG Nordhorn-Lingen.

VfL-Trainer Torge Greve sagte nach dem Spiel: „Wenn man den Spielverlauf betrachtet geht der Erfolg für Nordhorn in Ordnung. Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen, sie hat alles versucht. Wir wussten das Nordhorn personelle Probleme hat, allerdings hatten sie Mittwoch im Gegensatz zu uns kein Spiel. Unser Gegner hatte ein Stück weit mehr Leidenschaft an den Tag gelegt und hatte am Ende auf das Torhüter-Plus auf seiner Seite“.

HSG Nordhorn-Lingen: Buhrmester (1. – 60./17 Paraden), Ravensbergen – Heiny 7, Leenders 2, Mickal 2/2, Miedema 1, De Boer 1, Zare, Smit 1, Seidel 4/1, Possehl 3, Pöhle 5.

VfL Lübeck-Schwartau: Mallwitz (1. – 30., ab 50., 9/1 Paraden, 1 Treffer), Klockmann (31.-50., 3 Paraden) – Genda 5/1, Hansen 6, Ranke, Waschul, Schult 1, Damm 2/2, Köhler, Schrader, Kretschmer 3, Claasen, Runarsson, Möller, Bruhn, Metzner 4.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

18.10.2018 19:00
2.Handball-Bundesliga, 10.Spieltag
  
EHV Aue - ASV Hamm-Westfalen 0 : 0
DKB Handball-Bundesliga, 10.Spieltag
  
SG BBM Bietigheim - TSV GWD Minden 0 : 0
  
TVB 1898 Stuttgart - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 16.10.2018 08:57:46
Legende: ungespielt laufend gespielt