HVB spielt in Herzberg

Oberliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Am diesem Wochenende wird der letzte Spieltag der Hinserie in der Verbandsliga angepfiffen. Der HV Barsinghausen muss am Sonnabend (17 Uhr) in Herzberg bei der HSG Oha antreten.

„Unser Ziel sind zwei Punkte. Das ist schließlich keine Übermannschaft", so Trainer Jürgen Löffler. Einzige Schwierigkeit: es wird ohne Haftmittel gespielt.
„Für meine Jungs ist das durchaus ein großes Kopfhindernis", weiß Löffler.

Um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen und weiterhin die Aufstiegsambitionen zu wahren, müssen die Deisterstädter „Pflichtaufgaben" wie beim Drittletzten lösen. Ein Schwerpunkt der Trainingswoche war die Abwehr. „Deckungsmäßig müssen wir unbedingt zulegen. Ohne Kleber können wir nicht davon ausgehen, 30 Tore zu werfen", sagt der Barsinghäuser Trainer. Mit Alexander Krüger hat er eine personelle Alternative mehr auf der Bank. Ein möglicher Einsatz von Julian Frädermann ist weiter ungewiss.

Noch nicht hoffnungslos, aber äußerst schwierig gestaltet sich die Situation für die HVB-Damen. „Mit einem Punkt nach der Hinserie sind die Möglich-keiten sehr begrenzt", weiß Trainer Jürgen Löffler. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt hat er trotzdem noch nicht aufgegeben.
„Die Mädels müssen wieder Spaß am Handball finden und gewinnen." Am besten bereits am Sonntag (16.30 Uhr) beim TuS Altwarmbüchen.

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.