Söhre bezwingt Plesse Hardenberg

Foto: Verein

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Sportfreunde Söhre haben am Sonntag ihr Heimspiel gegen die HSG Plesse Hardenberg nach überzeugender Vorstellung souverän gewonnen. Es war nach zwei Niederlagen in der letzten Saison, der erste Oberliga Pflichtspielsieg gegen das Burgenteam. Das Spiel verlief zunächst sehr ausgeglichen. Plesse legte vor und Söhre konnte immer wieder ausgleichen.

Bei den Gästen war es vor allem Christian Brand, der nicht nur vom Siebenmeterpunkt, sondern heute auch aus dem Feld immer wieder erfolgreich einnetzte. Bei Söhre waren es zunächst die Außen, die von ihren Nebenleuten glänzend freigespielt wurden. Auf der rechten Außenbahn war es Nils Wilken, der immer wieder Söhres Ex-Keeper Lennart Gees im Tor der Gäste überwinden konnte. Links wirbelte Julius Bartels, der für die verletzten Fabi Schweiger und Jan Philipp Naß auf Linksaußen zum Einsatz kam. Beide spielten sehr stark und erzielten zusammen zehn Treffer für die Sportfreunde. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Bis zur 26. Spielminute ging es hin und her. Die Spielstände waren 3:3, 6:6, 9:9 und 12:12. Vier Minuten vor der Halbzeitpause konnte Söhre beim 14:12 erstmals einen zwei Tore Vorsprung herauswerfen. Nach Zuspiel von Niklas Ihmann erzielte Philipp Klein, frei vom Kreis diesen sehenswerten Treffer. Beim Stand von 15:14 bekam Söhre mit dem Halbzeitpfiff noch einen Freiwurf zugesprochen, der direkt ausgeführt werden mußte. Yannik Ihmann sorgte mit einem herrlichen Seitfallwurf für die 16:14 Halbzeit-führung.

Nach dem Wechsel kam Söhre sehr konzentriert aus der Kabine. Philipp Klein und Basti Froböse sorgten wieder für einen stabilen Mittelblock, der nun kaum noch Chancen der Gäste zuließ. Was dennoch aufs Tor kam, wurde von Söhres Keeper Eric Prützel, der in der Halbzeit Jan Koob abgelöst hatte, entschärft. Aus dieser guten Defensive spielte Söhre nun Tempohandball vom Feinsten, dem die Gäste nichts entgegenzusetzen hatten. Angeführt von einem gut aufgelegten Maxi Kolditz erhöhten die Sportfreunde innerhalb von nur zehn Minuten, durch zum Teil wunderbar heraus gespielte Tore, den Vorsprung auf 10 Tore. Nach 45 Minuten stand es 27:17. Im Angriff der Sportfreunde führte mittlerweile Youngster Julian Modrejewski Regie, der einen starken Eindruck hinterließ und drei Treffer aus dem Rückraum erzielen konnte. Als Max Holzapfel vier Minuten vor Ende der Partie den 32. Treffer für die Sportfreunde erzielte, hatte die Stimmung in der Steinberghalle ihren Höhepunkt erreicht.

Am Ende siegte die Lakenmacher Crew deutlich mit 33:24 und verbesserte sich damit auf Tabellenplatz vier. Am nächsten Wochenende geht es dann mit Fanbus zum schweren Auswärtsspiel nach Braunschweig. Es gibt noch einige wenige freie Plätze. Anpfiff am nächsten Samstag in der Sporthalle „Alte Waage“ ist um 17:00Uhr.

Söhre spielte in folgender Besetzung:
Jan Koob (TW), Eric Prützel (TW), Yannik Ihmann (6), Maximilian Kolditz (5), Nils Wilken (5), Julius Bartels (5), Niklas Ihmann (4), Philipp Klein (3), Julian Modrejewski (3), Max Holzapfel (2), Sebastian Froböse, Finn Simon Meiners, Daniel Hoppe und Fabian Schweiger.

Foto: Niklas Ihmann in Aktion

 

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

25.01.2019 20:15
Oberliga Niedersachsen, 14.Spieltag
  
HSG Nienburg - Lehrter SV 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 23.01.2019 09:22:51
Legende: ungespielt laufend gespielt