TV Kirchzell verliert knapp bei der HSG Wettenberg

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach 3 Siegen in Folge musste die junge TVK-Mannschaft am vergangenen Samstag in Wettenberg eine denkbar knappe Niederlage mit einem Tor hinnehmen.

Der TV Kirchzell, der bei den Gästen der HSG ohne Leon David und Michael Meyer-Ricks antrat, musste sich am Ende leider mit 25:24 geschlagen geben. Die Aufholjagd brachte letztlich nichts mehr ein, denn am Ende reichte die Zeit nicht mehr, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Dabei sahen die 320 Zuschauer ein Spiel zweier Mannschaften, die kämpferisch sehr gut unterwegs waren und TVK-Trainer Andi Kunz sagte: „Wir waren sicher nicht schlechter als Wettenberg. Es hat uns vielleicht ein bisschen die Erfahrung und die Cleverness gefehlt.“

Die Hausherren begannen gut, führten schnell mit 5:2 (10.) und hielten diesen Drei-Tore-Vorsprung bis zur 22. Minute (10:7). Die Gäste nahmen die Auszeit. Kunz gab die Anweisung aus, ruhig weiter zu
spielen, sich mehr beim Abschluss zu konzentrieren. Und den gegnerischen Torhüter nicht warm zu schießen. Aber seine Jungs konnten sich nicht freispielen, mussten sogar einen 8:13-Rückstand (26.) hinnehmen. Letztlich wurden mit 14:11 für Wettenberg die Seiten gewechselt.

Nach Wiederbeginn ging es zunächst so weiter. Die Hausherren hatten etwas mehr vom Spiel und bauten ihren Vorsprung bis zur 40. Minute sogar auf 19:13 aus. Der Wettenberger Torhüter wurde weiter munter angeschossen und vorne immer wieder gute Möglichkeiten ausgelassen. Die Abwehr hingegen war präsent, denn nur 25 Tore in einer fremden Halle zuzulassen, ist völlig in Ordnung. Erst Mitte der zweiten Hälfte ging ein Ruck durch die Kirchzeller Mannschaft. Mit einem Kraftakt erzielte sie durch einen Doppelschlag von Kapitän Nico Polixenidis den 20:19-Anschluss (49.). Doch der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. Im Gegenteil. Wieder zog die HSG mit drei Toren davon und beim 25:22 wurde es eng für die Kirchzeller. Es waren nur noch dreieinhalb Minuten zu spielen. Doch die Gäste warfen alles in die Waagschale, agierten nun gut in der Vorwärtsbewegung und Jonas Wuth war es vorbehalten, den Anschluss zu erzielen. „Am Ende fehlte uns die Zeit, um noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen“, so Trainer Kunz. Und weiter: „Es hat uns ein Tick gefehlt, um heran zu kommen. Es mangelt manchmal an den einfachen Dingen. Doch ich denke, es braucht uns vor den kommenden Spielen nicht bange sein.“

Am kommenden Wochenende gastiert der Tabellendritte HSG Pohlheim in Amorbach. Dann wollen die Kunz-Schützlinge vor heimischem Publikum wieder erfolgreich spielen.

TV Kirchzell: Jörg, Kiss; Schneider 1, Polixenidis 4, Wuth 2, Gläser 3, T. Häufglöckner 7/6, Punda, L. Häufglöckner 1, Heinrich 1, Schnabel 1, Horak 4

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

16.12.2017 19:00
Verbandsliga Niedersachsen, 02.Spieltag
  
HSG Nienburg II - MTV Soltau 0 : 0
16.12.2017 19:30
Oberliga Niedersachsen, 18.Spieltag
  
HSG Plesse-Hardenberg - SG Börde Handball 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 15.12.2017 03:28:36
Legende: ungespielt laufend gespielt