Groß-Umstadt gewinnt stark verbessert gegen Tabellenzweiten

(Foto: Stefan Luksch)

Oberliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Endlich zeigte sich Groß-Umstadt stark verbessert und ließ den Tabellenzweiten aus Wettenberg von Anfang an heftige Gegenwehr spüren. Der Abwehrverband zeigte sich deutlich effektiver als zuletzt, was sicherlich darin begründet lag, dass mit David Acic ein wichtiger Mann wieder gesund war und Groß-Umstadts ehemaliger Zweit- und Drittligaspieler Tilman Werner reaktiviert wurde und eine starke Partie spielte.

Die beiden motivierten mit ihrem couragierten Auftreten die anderen und so hatte es Wettenberg schwer zum Torerfolg zu kommen und dass obwohl mit Tom Seifert und Max Brunner zwei wichtige Leistungsträger wegen Krankheit nicht spielen konnten.

Mit zunehmender Spieldauer wurde Groß-Umstadt immer sicherer und so war es nicht verwunderlich, dass es zur Halbzeit nur einen Ein-Tore Rückstand gab (14:15). Auch die Zuschauer spürten den Ruck in der Mannschaft und unterstützten das Team in der zweiten Halbzeit leidenschaftlich und wurden somit zum „siebten Mann“. Beflügelt gab es die erste Groß-Umstädter Führung in der 35. Spielminute durch Tilman Werner. Diese Führung gab Groß-Umstadt bis zum Ende nicht mehr ab, obwohl es bis zur letzten Minute spannend blieb. Die noch einmal stärker aufspielende Abwehr ließ in der zweiten Halbzeit nur noch 8 Gegentore zu.

Als Daschevski in der 55. Minute eine Zwei Minuten Zeitstrafe erhielt und Wettenberg beim Stande von 23:22 die Chance zum Ausgleich erhielt, war es mucksmäuschenstill in der Halle. Der sichere Wettenberger Sieben Meter Schütze Warnke trat an und scheiterte an Schlussmann Marcel Bolling, Acic traf im Gegenzug zum 24:22 und die Halle stand Kopf. Doch auch im nächsten Wettenberger Angriff gab es wieder Sieben Meter (57. Minute) und somit wieder die Möglichkeit auf zu schließen, dieses Mal scheiterte Wettenbergs Köhler an Torhüter Bolling, der damit wieder einmal seine ganze Erfahrung einbrachte und die Nerven in entscheidenden Momenten behielt. Den nächsten Groß-Umstädter Angriff beendete wiederrum David Acic erfolgreich zum 25:22 (58. Spielminute), Wettenberg ließ die Köpfe hängen, kassierte noch das 26:22 in der letzten Minute, der Sieg für die leidenschaftlich auftretende Groß-Umstädter Mannschaft war perfekt. Das 26:23 für Wettenberg ging im Freudentaumel der Spieler und Fans unter und war letztlich nur ein wenig Ergebniskosmetik.

„Das zurückkehren von David Acic (Verletzung) und unsere Maßnahme den Tilman Werner zu reaktivieren, waren sicherlich wichtige Bausteine des heutigen Erfolges, aber auch alle anderen Teammitglieder zeigten sich leidenschaftlich und kampfbereit. Wettenberg gehört zu den Spitzenteams der Oberliga und war kein leichter Gegner, deshalb wiegt der Erfolg und unsere Leistung umso mehr. Diese Qualität und diesen Erfolgswillen brauchen wir jetzt auch in den letzten 6 Spielen, wir dürfen auf keinen Fall nachlassen,“ so Groß-Umstadts sportlicher Leiter Holger Zindt.

Nächste Woche spielt Groß-Umstadt in Pohlheim, bei Gießen. Gespielt wird am Samstag, 24.03. um 20.00 in der Sporthalle Holzheim, die Entfernung beträgt nur 96 Kilometer und die Mannschaft könnte Unterstützung gut gebrauchen.

MSG Groß-Umstadt - HSG Wettenberg 26:23 (14:15)

Groß-Umstadt: Bolling M. , Nastos D. Dr. Werner 2, Acic 4, Kraus Joshua 3, Kraus Justin , Göttmann , Teuner 9/4, Stancic 1, Schevardo 2, Sokicic 2 , Wesche , Daschevski 3

Siebenmeter: 4/4
Zeitstrafen: 3

Wettenberg: Dellner, Stroh Nenad 2, Puhl N., Becker 3, Olbert 1, Puhl S. 3, Warnke 8/3, Schneider , Henkel 2, Köhler 4, Kneissel, Foos

Siebenmeter: 5/3
Zeitstrafen: 3

Zuschauer: 450

Ergebnisdienst Oberliga

13.01.2019 15:00
Verbandsliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
HG Rosdorf-Grone - HSG Heidmark 0 : 0
13.01.2019 17:00
Verbandsliga Niedersachsen, 12.Spieltag
  
SV Altencelle - TSG Emmerthal 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.12.2018 21:39:29
Legende: ungespielt laufend gespielt