Barmbek beginnt die Mission Wiederaufstieg

Foto: Verein

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach der mit der Relegation sehr langen Saison in der 3. Liga und der wohlverdienten Sommerpause hat bei der HG Hamburg-Barmbek in der letzten Woche auch sportlich die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit begonnen. Nachdem es am Ende äußert knapp nicht für den Klassenerhalt gereicht und auch keine weitere Mannschaft auf ihren Startplatz in Liga drei verzichtet hat, wird die HGHB wieder in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein antreten.

Neben dieser Veränderung hat sich auch der Kader leicht verändert: Timo Kretzschmar schließt sich wieder seinem Heimatverein TuS Aumühle/Wohltorf an, um seine Ausbildung zum KfZ-Meister fortsetzen zu können, die er für das Drittligajahr in Barmbek aufgeschoben hatte. Per Becker wollte eine Veränderung und wechselt zu Liga-Konkurrent FC St. Pauli, Jonas Deelmann, der beruflich stark eingebunden ist, zum TV Fischbek und Lennard Danielsen zog es zur HTS/BW96 Handball. Auch Dennis Tretow wird handballerisch kürzertreten und nur noch ‚im Notfall' als Backup fungieren. Zudem wird Rune Hanisch für ein Jahr ins Ausland gehen und auch Timon Kaminski sowie Robin Morgner werden aufgrund eines Auslands-Semesters in der Hinrunde nicht zur Verfügung stehen.

Um diese Abgänge zu kompensieren, wurde im Hintergrund auch in der Pause akribisch weitergearbeitet und die HGHB kann einige hochkarätige Neuzugänge vermelden, die den Kader, der bis zuletzt sowohl für die Oberliga als auch die 3. Liga geplant wurde, weiter verstärken: Auf Linksaußen schließt sich Timo Tennenbaum von der SG Hamburg-Nord der HGHB an. Der 26-Jährige bringt fünf Jahre Oberliga-Erfahrung mit und ist in Barmbek daher und aufgrund eines früheren Engagements kein Unbekannter.

Ebenfalls von der SG Hamburg-Nord kommt Keeper Kilian Bluhm, der mit seinen erst 20 Jahren von den erfahrenen Torhütern Florian Knust und Gerald Dobratz lernen wird und das Barmbeker Torwart-Trio, nach seinem ersten Wechsel überhaupt, komplettiert. Die Fäden im Rückraum wird als neuer Mittelmann Nico Hecht ziehen. Der 21-Jährige spielte zuletzt beim Oranienburger HC, wo er nach der Bekanntgabe seines studienbedingten Umzugs nach Hamburg und dem damit verbundenen Wechsel nach Barmbek in der Rückrunde allerdings in der zweiten Mannschaft und nicht mehr in der 3. Liga eingesetzt wurde.

Den rechten Rückraum verstärkt zum einen Lasse Kohnagel. Der 31-jährige Linkshänder war in den letzten drei Jahren äußert erfolgreich beim HSV Hamburg aktiv, ging den Weg in die 2. Bundesliga nach dem Aufstieg nun aber nicht mit. In Deutschlands zweithöchster Spielklasse hat er allerdings bereits drei Jahre in Potsdam und bei Henstedt-Ulzburg gespielt. Zum anderen konnte Barmbek sich die Dienste von Michael Kintrup sichern, der vom TuSEM Essen nach Hamburg kommt und dort zuletzt zwei Jahre sowie zuvor bei der HSG Nordhorn-Lingen in der zweiten Bundesliga aktiv war und beim HBW Balingen-Weilstetten sogar schon in der Bundesliga spielte. Zusammen mit den weiteren Spielern aus der letzten Saison, Henning Mauer, Finn Maciejewski, Martin Laursen, Moritz Hesse, Jacek Tomala, sowie Kapitän Christoph Wischniewski und Felix Charbatzadeh, wird die HGHB damit erneut eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken und kann so wohl kein anders Ziel haben, als Meister zu werden und den direkten Wiederaufstieg zu schaffen.

„Das war eine sehr intensive und lange Drittliga-Saison. Die Wunden sind mittlerweile geleckt, es wurden viele Erfahrungen gesammelt und wir haben gezeigt, dass wir organisatorisch und auch spielerisch die 3. Liga wuppen können. Und wir haben es geschafft, für die kommende Saison wieder ein leistungsstarkes Team auf die Platte zu stellen. Der Kader wurde nochmals gezielt verstärkt und breiter aufgestellt. Alle Wunschspieler haben zugesagt und zeigen uns, dass wir in Barmbek vieles richtig machen. Ich werde immer wieder nach einem Saisonziel gefragt, das man uns auch abnimmt. Oben mitspielen oder um Platz 1-3 kämpfen? Alles Rumeierei. Wir wollen wieder hoch, wohlwissend wie schwierig das wird. Aber um uns möglichst schnell einzuspielen, haben wir frühzeitig mit der Vorbereitung begonnen, was aufgrund der Spielfähigkeit aller Spieler richtig Spaß macht. Durch unsere Neuzugänge konnten wir unsere bereits in der 3. Liga gute Defensive noch weiter verstärken und haben im Angriff endlich wieder die Optionen, die uns durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Dennis Tretow und Arne Schneider zeitweise gefehlt haben. Außerdem stehen uns in der Rückrunde auch wieder Robin Morgner und Timon Kaminski zur Verfügung, die auch noch die komplette Vorbereitung bei uns mitmachen", so Barmbeks Trainer Holger Bockelmann.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

20.10.2018 18:00
Verbandsliga Niedersachsen, 06.Spieltag
  
HG Rosdorf-Grone - MTV Groß Lafferde 0 : 0
20.10.2018 19:30
Verbandsliga Niedersachsen, 06.Spieltag
  
HSG Heidmark - VfB Fallersleben 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 15.10.2018 22:23:59
Legende: ungespielt laufend gespielt