Trainertrio für zwei Jahre

Foto: Buck

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Viel Arbeit steht beim TV Neuhausen derzeit im Hintergrund an. Ein wichtiger Posten ist jetzt besetzt worden – und das auch noch langfristig: der Trainerstuhl. Die Vorbereitung für die neue Saison läuft bereits auf Hochtouren, die Sommerpause ist vorbei.

Am Wochenende steht für die Neuhäuser Handballer ein Blitzturnier mit dem VfL Pfullingen II und der TG Biberach an, ehe es in der Woche darauf ins Trainingslager nach Külsheim geht. Da stets dabei: das Trainerdreieck an der Seitenlinie. Markus Bühner als Cheftrainer, Marc Keim als Athletikcoach und Norbert Augustin als Torwarttrainer. Das Trio verlängerte sein Arbeitspapier nun um zwei Jahre. Abteilungsleiter Thomas Reusch betont die zweijährige Laufzeit und erklärt: „Wir wollen das Ganze jetzt langfristig wieder aufbauen und rechtzeitig für die beiden Saisons planen können. Deshalb haben wir direkt um zwei Jahre verlängert.“ Bühner kennt sowohl die Landes- als auch die Württembergliga, ist also der richtige Mann für den Posten des Cheftrainers.

Für den 32-jährigen Entwicklungstechniker, der einst als gefürchteter Rückraumstratege und Kapitän der zweiten Mannschaft auf der Platte für Aufruhr sorgte, „war schon länger klar“, dass er weitermache. „Wir wollen den TVN in den zwei Jahren wieder in ein attraktives Handballumfeld bringen und den Zuschauern etwas zurückgeben. Das langfristige Ziel ist natürlich ab der nächsten Saison in der Württembergliga Fuß zu fassen und in dieser oben mitzuspielen in der Landesliga“, umreißt Bühner die beiden Saisons.

Die beiden anderen im Bunde, Marc Keim und Norbert Augustin, blicken ebenfalls mit Spannung auf die neue Spielrunde. Augustin fungierte bereits in der abgelaufenen Drittligasaison als Torwarttrainer. Für ihn war es keine Frage, den Neuhäusern auch in der Landesliga zur Verfügung zu stehen: „Wir wollen alle zusammen diesen Traditionsverein wieder dahin bringen, wo er hingehört und in Ruhe neu aufbauen.“ Seine drei Torhüter Toni Lutter, Marius Spitz und Oliver Klausmann sieht er gewappnet für die neue Saison, betont aber auch: „Natürlich gibt es immer noch Potential nach oben bei jedem. Und da werden wir gemeinsam dran arbeiten, dass wir das auch ausschöpfen.“
Damit die Trainer personell aus dem Vollen schöpfen können, dafür ist auch Athletiktrainer Marc Keim verantwortlich. Der 24-Jährige geht mittlerweile in seine dritte Saison und sieht deutliche Fortschritte beim Team: „Das hat man beim Ermstal-Marathon gesehen, dass alle einen Schritt nach vorne gemacht haben bei der Athletik.“ Er freue sich auf die Saison, will auch an seinem Konzept weiter feilen und innovative Methoden ins Training bringen. Das schlägt sich dann im Idealfall in körperlicher Überlegenheit nieder.

Das Neuhäuser Trainer-Trio ist also gerüstet für die kommenden Aufgaben. Und nicht nur das, denn mit Physio Phillip Rohrbeck und Mannschaftsarzt Dietmar Baumann ist man in Neuhausen bestens aufgestellt. Der erste Härtetest im Ligaalltag steht am 16. September an, wenn die Runde mit dem Auswärtsauftritt beim TV Großengstingen losgeht.

Foto:  Von links: Athletiktrainer Marc Keim, Chefcoach Markus Bühner und Torwarttrainer Norbert Augustin.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

16.11.2018 20:00
Oberliga Niedersachsen, 01.Spieltag
  
SG Börde Handball - SF Söhre 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018 06:36:17
Legende: ungespielt laufend gespielt