Kader von Hamburg-Barmbek jetzt komplett

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In der letzten Saison standen sich die HG Hamburg-Barmbek und der HSV Hamburg noch in zwei Pflichtspielen in der 3. Liga gegenüber und der Underdog konnte vor allem im Rückspiel lange gut mithalten. Nach der verdienten Meisterschaft des HSV sowie des vermeidbaren und etwas unglücklichen Abstiegs der HGHB trennen die Teams nun leider gleich zwei Ligen.

Dass dieser Unterschied auf dem Papier aber größer als auf der Platte ist, wollen die Barmbeker sich und ihren Fans bei ihrer Saisoneröffnung am kommenden Donnerstag, 16. August, um 20.00 Uhr in der Sporthalle des Margaretha-Rothe-Gymnasiums beweisen. Tickets für dieses Spiel sind online unter www.universe.com/HGHB sowie an der Abendkasse erhältlich.

Zu diesem letzten Härtetest vor dem Saisonstart gegen die HSG Eider Harde am Sonntag, 2. September, um 15.30 Uhr im MRG, wird die HGHB zudem erstmals mit allen Spielern antreten, nachdem der Kader mit dem letzten Neuzugang Ben Murray komplettiert wurde. Ben Murray wird nach einem Jahr Handball-Pause und einem ‚Ausflug‘ zum Fußball seine Handballschuhe nun für Barmbek schnüren und den linken Rückraum verstärken. Der gebürtige Engländer war Teil der Nationalmannschaft seines Landes und verpasste die Olympischen Spiele in London nur knapp. Sein handballerisches Können stellte der 28-Jährige zuvor unter anderem beim SV Beckdorf in der 3. Liga unter Beweis.

Ein besserer Gegner als der HSV ist in Hamburg und zum Abschluss der Testspiele natürlich nicht zu finden und der Zweitligist präsentierte sich in der Vorbereitung bereits in guter Verfassung. Zuletzt konnte sich das Team von Torsten Jansen beim Heidecup gegen den Champions League-Sieger von 2017, HC Vardar Skopje, mit 31:25 durchsetzen, unterlag dem SC DHfK Leipzig zwar mit 18:37, aber bot auch dem schwedischen Erstligisten IFK Krisianstad beim 27:34 lange Paroli. Mit all diesen Spielen in den Knochen folgte dann im Rahmen der ‚Helden des Handballs‘ ein vor allem emotionales Aufeinandertreffen mit den HSV Hamburg Allstars um Guillaume und Bertrand Gille, Pascal Hens, Thomas Knorr und viele weitere ehemalige Spieler. Auch Stefan Schröder und Trainer Torsten Jansen standen ihrem eigenen Team gegenüber und am Ende hieß es 22:22 unentschieden. In Barmbek bestreitet nun auch der HSV sein letztes Vorbereitungsspiel, bevor die Saison bereits am kommenden Samstag mit der ersten Runde des DHB Pokals gegen GWD Minden beginnt.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

16.11.2018 20:00
Oberliga Niedersachsen, 01.Spieltag
  
SG Börde Handball - SF Söhre 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018 06:35:39
Legende: ungespielt laufend gespielt