Barmbek bezwingt den AMTV

(Foto: Bennet Göing)

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit einem 35:29 (15:16)-Erfolg über den AMTV Hamburg hat die HG Hamburg-Barmbek auch ihr drittes Saisonspiel gewonnen und bleibt Tabellenführer.

Dabei kamen die Hausherren zunächst gut ins Spiel und konnten schnell mit 8:4 in Führung gehen (13.), versäumten es danach aber vor allem durch eine zu nachlässige Defensive, sich weiter abzusetzen. So blieb der AMTV dran und nutzte in der Folge auch Schwächen im Angriff, um wieder auszugleichen und sogar eine 16:15-Führung mit in die Pause zu nehmen. Im zweiten Durchgang drehte die HGHB die Partie dann innerhalb von fünf Minuten wieder auf 21:17 und gab ihre Führung auch nicht mehr ab. Bis zu 40. Minute blieben die Gäste noch dran, doch mit einem Zwischenspurt zum 29:22 fiel nach 50 Minuten die Vorentscheidung, bevor am Ende ein verdientes 35:29 an der Anzeigetafel stand.

Gegen den AMTV gelang der HGHB ein guter Start und bereits nach fünf Minuten stand es 4:1. Allerdings hatten die Hausherren zu diesem Zeitpunkt auch schon alle drei gelben Karten kassiert und ließen in der Folge, etwas verunsichert was denn zugelassen werden würde, in der Defensive deutlich nach. Bis zum 9:5 nach 13 Minuten blieb der Vorsprung so zunächst konstant, doch die Gegenspieler wurden nicht mehr energisch genug attackiert und im Angriff zu oft ein zu früher Abschluss gesucht. So waren einige Aktionen nicht erfolgreich und die gut aufgelegten Gäste nutzten dies, um nach 23 Minuten wieder zum 12:12 auszugleichen und fünf Minuten vor der Pause mit 14:13 die Führung zu übernehmen. In den letzten Minuten fielen auf beiden Seiten noch zwei Tore und so musste die HGHB einen kleinen Rückstand von 15:16 mit in die Kabine nehmen.

Merkbar wachgerüttelt drehte Michael Kintrup, der nach einer Zerrung gerade rechtzeitig fit wurde, das Spiel mit zwei Treffern zunächst wieder auf 17:16 und bis zur 37. Minute erhöhten Jannes Timm, Martin Laursen und zwei Mal Christoph Wischniewski schnell auf 21:17. Die Gäste steckten allerdings nicht auf und während die Barmbeker Defensive nun etwas besser stand, wurde im Angriff nicht mit genügend Geduld gespielt und einige Aktionen erzwungen oder zu früh abgeschlossen. So verkürzten die Rahlstedter wieder auf 19:21 und blieben bis zum 22:24 nach 43 Minuten dran. Ein 5:0-Lauf der HGHB zum 29:22, an dem auch Gerald Dobratz mit seinem insgesamt dritten parierten Siebenmeter seinen Anteil hatte, sorgte dann zehn Minuten vor dem Schlusspfiff aber für die Vorentscheidung. Durch weitere Nachlässigkeiten in Abwehr und Angriff verkürzten die Gäste zwar nochmal auf 26:30 (54.), doch mit zwei weiteren Toren erhöhte Barmbek wieder auf 32:26 und kam nach drei weiteren Treffern auf beiden Seiten zu einem verdienten 35:29-Erfolg.

Am kommenden Samstag, 22. September, geht es für die HGHB um 18.00 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim FC St. Pauli weiter. Dafür steht den Spielern die ‚schönste' Trainingswoche bevor, denn um sich auf die einzige Partie der Saison ohne Harz einzustellen, wird zur Vorbereitung auch in der gesamten Woche auf die geliebte ‚Backe' verzichtet.

„Wir haben das Spiel aufgrund unserer individuellen Spielfähigkeit gewonnen. Der AMTV hat stark gespielt, aber wir haben und mussten es teilweise auch zulassen. Natürlich bin ich mit unserer Defensivleistung nicht zufrieden, aber die drei gelben Karten nach fünf Minuten konnte ich nicht nachvollziehen. Im Angriff passte es, sobald wir Handball spielten und unsere Aktionen zielgerichtet vorbereiteten. Das sollte jetzt in den Köpfen meiner Spieler angekommen sein. Ein großer Dank an unsere Fans für die tolle Unterstützung und super Stimmung in der Halle", so HGHB-Coach Holger Bockelmann nach der Partie.

Tor: Gerald Dobratz (drei gehaltene Siebenmeter), Florian Knust

Feld: Christoph Wischniewski (12/5), Jannes Timm (8), Michael Kintrup (4), Lasse Kohnagel (3), Martin Laursen (3), Felix Charbatzadeh (2), Nico Hecht (s. Foto/2), Finn Maciejewski (1), Henning Mauer, Timo Tennenbaum, Moritz Hesse, Jacek Tomala

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Oberliga

15.12.2018 17:00
Oberliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
MTV Braunschweig II - SF Söhre 0 : 0
15.12.2018 17:30
Oberliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
TSV Burgdorf 3 - Lehrter SV 0 : 0
15.12.2018 18:00
Oberliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
HSG Schaumburg Nord - VfL Hameln 0 : 0
15.12.2018 19:00
Verbandsliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
MTV Groß Lafferde - SG VfL Wittingen/Stöcken 0 : 0
15.12.2018 19:30
Oberliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
HSG Nienburg - TUS Vinnhorst 0 : 0
  
HSG Plesse-Hardenberg - TG Münden 0 : 0
15.12.2018 19:45
Verbandsliga Niedersachsen, 13.Spieltag
  
MTV Geismar - TV 1887 Stadtoldendorf 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 11.12.2018 17:56:29
Legende: ungespielt laufend gespielt