TBV feiert Einzug ins Achtelfinale

Foto: Verein

Pokal national
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nachdem der TBV Lemgo Lippe sein Spiel am Samstagabend mit 37:26 gegen die HSG Ostsee N/G gewann, standen die Ostwestfalen am Sonntag im Finalspiel dem ASV Hamm-Westfalen gegenüber. Nach 60 gespielten Minuten konnte sich der TBV am Ende mit 31:25 durch-setzenund zieht somit ins Achtelfinale des DHB-Pokals ein.

Tim Hornke war im Finalspiel mit 7/2 Treffern bester TBV-Torschütze.

Die Lipper starteten in der Abwehr mit Johannesson im Tor und Zieker, Carlsbogård, Suton, Bartók, Hornke und van Olphen in die Partie, im Angriff wechselte der Holländer mit Kreisläufer Klimek. Die Mannschaft fand gut ins Spiel und setzte den Gegner ordentlich unter Druck und
konnte nach Toren der beiden Tims mit 2:0 in Führung gehen. Nachdem Patrick Zieker eine Zeitstrafe erhielt, gelang dem ASV der 2:2-Aus-gleich. Hamm scheiterte in den folgenden Angriffen immer wieder an Johannesson im Tor und der TBV konnte seine Führung in der 14. Minu-te auf 8:5 erhöhen. Nur eine Minute später zog Hamms Trainer Kay Rothenpieler beim Spielstand von 10:6 seine erste Grüne Karte. Der TBV nutze die Auszeit um Kleinigkeiten abzustimmen und ging mit 13:8 in Führung. Nach 20 gespielten Minuten fing Kehrmann an zu wechseln und brachte Ebner auf der halbrechten Position für Bartók. Fünf Minuten vor der Halbzeit nahm auch Kehrmann seine erste Auszeit und wechselte Suton und Carlsbogård gegen Kogut und van Olphen. Jedoch musste van Olphen nur einen Angriff später verletzungsbedingt wieder ausgewechselt werden und fiel für den Rest der Partie mit Oberschenkelproblemen aus. Der TBV ging anschließend mit einer 18:13-Führung in die Kabine.

In der zweiten Hälfte kam Bartók wieder für Ebner aufs Feld und wechselte in der Abwehr mit Guardiola. Johannesson blieb nach seiner starken ersten Hälfte im Tor. Der TBV stand wieder gut in der Abwehr und konnte sich einige Bälle erarbeiten. Im Angriff wurde konzentriert gespielt und häufig auf die Außen abgeräumt, so konnte der TBV in der 40. Minute über Hornke mit 23:16 die Führung weiter ausbauen. Sechs Minuten vor dem Ende erhielt Klimek noch einmal eine Zweiminutenstrafe, trotz Unterzahl spielten die Lipper im Angriff konzentriert weiter auf den Punkt. In der Abwehr gelang es Zieker zwei Bälle auf Außen abzufangen und somit nochmal auf 30:23 zu erhöhen. Am Ende der Partie kann der TBV mit einem 31:25-Sieg den Einzug ins DHBPokal Achtelfinale feiern.

Kehrmann: Wir wussten um die Schwere der Aufgabe und trotzdem ist das Spiel so gelaufen, wie wir es uns vorgestellt haben. Für uns war es wichtig das Spiel von Anfang an zu dominieren und konnten unsere Führung bis zur 20. Minute immer weiter ausbauen. Dann hatten wir eine kurze Schwächephase, aber konnten bis zur Halbzeit auf fünf erhöhen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel dann so runterge-spielt, wie es sich für eine Erstligamannschaft gehört und die Jungs haben das in jeder Aufstellung gut umgesetzt. Trotz des Ausfalls von Fabian van Olphen haben wir heute gesehen, dass wir mit Guardiola, Carlsbogård und Klimek drei sehr gute Innenblockspieler haben.

Wyszomirski, Johannesson; Kogut (1), Guardiola, Ebner (1), van Olphen (1), Hornke (7/2), Hübscher, Carlsbogård (5), Suton (5), Bartók (2), Klimek (3), Zieker (6), Hangstein, Jebram

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Pokal

14.11.2018 18:45
EHF Champions League, 08.Spieltag
  
SG Flensburg-Handewitt - Paris Sain-German Handball 0 : 0
14.11.2018 20:45
EHF Champions League, 08.Spieltag
  
Montpellier HB - Rhein-Neckar Löwen I 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018 06:32:55
Legende: ungespielt laufend gespielt