SCM am Ende mit souveränem Erfolg

Foto: Lächler

Pokal-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

"Das ist eine komplette Mannschaft. Das wird nicht einfach für uns", hatte Torhüter Jannick Green vor dem heutigen Duell des SC Magdeburg gegen seine dänischen Landsleute gewarnt. Und Bjerringbro-Silkeborg unterstrich dies in der Anfangsphase des Duells mit dem Bundesligisten, der das Spiel

im zweiten Abschnitt dann aber in den Griff bekam. Der SCM hatte bei seinem 33:31-Auftakterfolg in der Gruppenphase des EHF-Pokals in Minsk einige Mühe, setzte sich durch den heutigen 33:26-Erfolg gegen die nach dem 27:19 gegen Tatran Presov führenden Dänen aber an die Spitze der Gruppe und machte damit einen weiteren Schritt in Richtung Final4 vor heimischer Kulisse. Bester Schütze war Matthias Musche mit sieben Toren, Christian O`Sullivan und Marko Bezjak kamen auf je sechs Treffer.

In den ersten Minuten hatte der Gast aus Dänemark einige Mühe mit der Deckung des SC Magdeburg, der zwei Mal mit Tempo zum Erfolg kam: Den ersten Treffer hatte Matthias Musche gesetzt, beim 2:0 fand dann Nemanja Zelenovic (s. Foto) eine Lücke. Doch mit dem ersten Treffer durch Nikolaj Markussen löste sich in der fünften Minute dann der Knoten bei den Dänen. Sebastian Skube sorgte für den Ausgleich und in der zehnten Minute sah sich der Bundesligist beim 3:4 erstmals mit einem Rückstand konfrontiert.

Robert Weber, Mads Christiansen und Christian O`Sullivan drehten diesen zwar umgehend in ein 6:4, Bjerringbro-Silkeborg blieb aber auch in der Folge auf Tuchfühlung. Insbesondere Nikolaj Oris Nielsen sorgte immer wieder für Torgefahr - im ersten Abschnitt ging die Hälfte der dänischen Treffer auf sein Konto. Der Bundesligist musste beim 8:8 den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer hinnehmen, doch beim 13:9 hatten sich die Gastgeber dann auf vier Tore abgesetzt. Bis zum 15:11 hatte diese Führung Bestand, dann sorgte Markussen mit der Sirene noch für den 15:12-Pausenstand.

Nach Wiederbeginn setzte Bjerringbro-Silkeborg seine Aufholjagd fort: Jacob Lassen und Michael Knudsen sorgten beim 15:14 sogar für den Anschluss. Ein wichtiger Treffer von Marko Bezjak brachte die Magdeburger dann aber wieder auf Kurs, der Bundesligist überstand eine Unterzahlsituation unbeschadet und konnte nach einem Steal von Robert Weber durch Christian O`Sullivan sogar auf 17:14 erhöhen. Im Tor des SCM zeichnete sich nun Jannick Green aus und so konnte Piotr Chrapkowski den Abstand mit einem Doppelschlag zum 20:15 fünf Minuten nach Wiederbeginn erstmals auf fünf Tore erhöhen.

Mit einer konzentrierten Leistung in Abwehr und Angriff hatte der SCM das Spiel fortan im Griff. Die Gäste aus Dänemark kamen beim 21:18 durch Nikolaj Nielsen zwar noch einmal auf drei Tore heran, doch auch der Topschütze des ersten Abschnitts wurde nun immer wieder von der Magdeburger Deckung ausgebremst. Bezjak sowie Musche aus dem Gegenstoß und von der Siebenmeterlinie sorgten mit einer Dreier-Serie zum 24:18 für die vorentscheidende Weichenstellung. Nach einer Parade trug sich auch noch Jannick Green mit einem Wurf in das verwaiste Tor des Gegners zum 30:22 in die Torschützenliste ein, für den 33:26-Endstand sorgte dann Mads Christiansen.

Ergebnisdienst Pokal

Es finden keine Begegnungen statt.