Montpellier zum 2x Champion

Foto: Ingrid Anderson-Jensen

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In einem hochklassigen Endspiel gewann Montpellier nach einer großen Leistung gegen Nantes, daß 50 Minuten gleichwertig war, das Endspiel der CL 2018 in Köln. Es war ein Endspiel mit erfrischendem, schnellen Handball auf beiden Seiten. Das technische Niveau beider Teams war sehr gut und die Zuschauer sahen ein spannendes, faires Spiel.

Auf Grund der besseren Endphase und der besseren Torhüterleistung gewannen die Südfranzosen auch verdient. Die meisten Treffer für das Team aus Montpellier beim 32:26-Sieg erzielten Simonet und Fabregas (je 6). Bei Nantes trafen Lazarov (6) und Gurbindo (5) am häufigsten.

Den besseren Start hatten die Mannen um Dominik Klein (5:3, 8.), ehe die Mannschaft aus Montpellier dank guter Paraden ihres Hüters Gerard erst den Gleichstand (5:5, 10.) und dann eine Führung (7:10, 16.) herausholte. In dieser Phase hielt Gerard fast alles. Bis zur Pause hielt Montpellier den Vorsprung von 3 Toren, mit einem 13:16 ging es in die Kabinen. Leider verletzte sich Lagard auf der Seite von Nantes so sehr, daß er in Halbzeit 2 nicht mehr auflief und als Rückraumschütze ausfiel. Auch Simonet, Spielmacher des Gegners, verletzt sich bei einem Zusammenprall, konnte aber weitermachen.

Nach der Pause sorgte die Einwechslung von Lie Hansen auf der Seite von Nantes für Überraschung und 3 Tore in Folge zum Ausgleich. Aber danach merkte man schon, daß der Druck aus dem Rückraum von Nantes mit Lazarov allein zu gering war. Immer wieder versuchte Nantes mit seinem Kreisspieler Tournat, im Halbfinale noch Toptorschütze seines Teams, einzunetzen, aber ihm fehlte heute das Glück. Allerdings erkämpfte er einige Siebenmeter durch seinen Einsatz am Kreis. Montpellier legte weiter vor, ohne sich aber absetzen zu können (24:24, 51.). Danach kamen die Südfranzosen aber in Fahrt.

Der junge Richardson übernahm Verantwortung und beim Konter zum 24:26 konnte der bis dahin auch glücklose Truchanovicius seine Torflaute ablegen. Mit zwei Kontertreffern von Shebib und Simonet war der Zweite aus Frankreich auf vier Tore enteilt und der violette Fanblock war in Schockstarre verfallen. Simonet holte mit einem verdeckten Wurf aus dem zentralen Rückraum wenig später gar die Fünf-Tore-Führung (24:29) heraus und entschied so das Spiel.

Als Sieger in einem fantastischen Spiel wurde Montpellier gefeiert.

HBC Nantes – Montpellier HB 26:32 (13:16)

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

22.09.2018 15:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Chekhovskie Medvedi - Sporting C.P. Lissabon 0 : 0
22.09.2018 17:30
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
HC Vardar - IFK Kristianstad 0 : 0
22.09.2018 18:00
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
FC Barcelona Lassa - Telekom Veszprém 0 : 0
  
TATRAN Presov - Bjerringbro-Silkeborg 0 : 0
  
KS Vive Tauron Kielce - Rhein-Neckar Löwen I 0 : 0
22.09.2018 18:30
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
HC Meshkov Brest - Montpellier HB 0 : 0
22.09.2018 19:30
EHF Champions League, 02.Spieltag
  
Ademar Leon - Dinamo Bucuresti 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 21.09.2018 20:36:58
Legende: ungespielt laufend gespielt