EHF-Cup: THW startet in Quali-Runde 3

Foto: Verein

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Jetzt nehmen auch die Planungen für den EHF-Cup Fahrt auf: Am Dienstag gab die Europäische Handball Föderation das Starterfeld für den europäischen Clubwettbewerb bekannt. Neben dem THW Kiel, der erstmals seit dem Titelgewinn 2004 wieder im EHF-Cup an den Start geht, und den weiteren deutschen Vertretern Füchse Berlin, SC Magdeburg und TSV Hannover-Burgdorf werden weitere prominente Mannschaften auf die Jagd nach dem europäischen Titel gehen.

Die Auslosung für die erste Qualifikationsrunde wird am Dienstag, 17. Juli, stattfinden. Die Kieler werden ab der Qualifikationsrunde drei in den Wettbewerb einsteigen.

Während der Wettbewerb für einige namhafte Mannschaften wie die Kadetten Schaffhausen (Schweiz), FC Porto (Portugal), FH Hafnafjördur (Island) und Gorenje Velenje (Slowenien, alle Qualifikations-Runde 1), Pfadi Winterthur (Schweiz), Drammen HK (Norwegen), Banik Karvina (Tschechien), Motor Zaporozhye (Ukraine), PAUC Handball (Frankreich) und Aalborg Handbold (Dänemark, alle Quali-Runde 2) schon im September oder Oktober startet, greifen die deutschen Mannschaften und damit auch der THW Kiel erst im November ins EHF-Cup-Geschehen ein.

In der dritten Qualifikationsrunde gesetzt sind neben dem THW Kiel, dem Titelverteidiger aus Berlin, Magdeburg und Hannover unter anderem auch das spanische Quartett aus dem letztjährigen Vizemeister Ademar Leon, BM Granollers (3. der Liga Asobal), Naturhouse La Rioja (4.) und Liberbank Cuenca (5.), der französische Tabellenvierte St. Raphael var Handball, der dänische Meisterschafts-Dritte GOG Gudme und der letztjährige EHF-Cup-Viertelfinalist RK Nexe aus Kroatien, der nur knapp an den Füchsen Berlin gescheitert war. Die Auslosung dieser dritten Qualifikationsrunde findet am 16. Oktober statt. Voraussichtlich am 17./18. November und am 24./25. November geht es dann in Hin- und Rückspielen um die 16 Teilnehmer der Gruppenphase, die direkt nach der Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark und damit im Februar 2019 beginnen wird. Aus den vier Vierer-Gruppen qualifizieren sich jeweils die beiden Erstplatzierten für das Viertelfinale des EHF-Cups, das im April 2019 im K.o.-Modus mit Hin- und Rückspielen ausgetragen wird. Das EHF-Cup-Final-Four um den Titel findet dann im Zeitraum vom 17. bis 19. Mai 2018 statt.

Der THW Kiel wird alle Heimspiele in der Sparkassen-Arena austragen. Diejenigen Fans, die die Zebras auch in den vergangenen Spielzeiten auf europäischer Ebene unterstützt haben und Inhaber einer Champions-Card sind, werden ein Vorkaufsrecht auch für den EHF-Cup erhalten. Details zum Ticketverkauf und zum Vorkaufsrecht werden zu gegebener Zeit unter anderem auf der Homepage des dreimaligen EHF-Cup-Siegers bekannt gegeben.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Pokal

Es finden keine Begegnungen statt.