RECKEN freuen sich auf Duelle mit Benfica Lissabon

(Foto: Uwe Serreck)

Pokal international
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Schon länger beschäftigt sich die TSV Hannover-Burgdorf hinter den Kulissen mit dem Thema EHF Cup, am morgigen Samstag wird es dann auch für die Spieler der RECKEN omnipräsent. Die Niedersachsen empfangen im Hinspiel (19.00 Uhr Swiss Life Hall) den portugiesischen Vertreter Benfica Lissabon.

„Das ist der Lohn für die harte Arbeit in den letzten 12 Monaten und daher werden wir alles dafür tun, dass es nicht nur zwei Spiele für uns werden“, sagt Rückraumspieler Fabian Böhm (s. Foto). Der Nationalspieler hatte ebenso wie seine Kollegen und Trainer Carlos Ortega am Freitag noch an der schmerzhaften Niederlage gegen die SG BBM Bietigheim zu knabbern. „Ich habe fast gar nicht geschlafen. Ich war überhaupt nicht mit meiner Leistung zufrieden“, merkte Böhm sehr selbstkritisch an.

Der gebürtige Potsdamer wollte aber ebenso wie Trainer Carlos Ortega den Blick schnell nach vorne richten. „Es bringt nichts mehr, sich noch allzu lange mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Wir haben morgen ein sehr schweres Spiel gegen Lissabon und darauf müssen wir uns konzentrieren“, so Böhm und Ortega unisono.

Mit den Portugiesen wartet auf DIE RECKEN in der letzten Qualifikationsrunde ein sehr schwerer Gegner. „Die ersten Sieben von Benfica ist wirklich sehr stark. Sie könnten ohne Probleme in der DKB Handball-Bundesliga mitspielen“, lobt Ortega, der in der jüngeren Vergangenheit einen deutlichen Aufschwung im portugiesischen Handball feststellen konnte. „Es gibt gleich mehrere Spieler, die bei Topclubs im Ausland spielen. Ein Zeichen, dass der portugiesische Handball im Kommen ist“, stellt Ortega heraus.

Wichtig wird es für DIE RECKEN sein, im Hinspiel ein gutes Ergebnis vorzulegen. „Unser erstes Ziel muss es sein, dass wir das Heimspiel gewinnen. Wenn wir dann noch ein paar Tore Vorsprung mit ins Rückspiel nehmen können, hätte ich nichts dagegen“, erklärt Fabian Böhm. „Jedes Tor wird entscheidend sein, denn zwischen beiden Mannschaften sind meiner Meinung nach nur marginale Unterschiede“, schätzt Trainer Ortega die Ausgangslage ausgeglichen ein.

Sicher ist für die Ortega-Schützlinge auf jeden Fall, dass es einer klaren Steigerung gegenüber dem Heimspiel gegen Bietigheim bedarf. Denn nur in diesem Fall haben die Spieler und die Verantwortlichen der TSV Hannover-Burgdorf die Chance, sich auch noch länger mit dem Thema EHF Cup zu beschäftigen.

Es fehlen Dir die Rechte Nachrichten zu senden.

Ergebnisdienst Pokal

18.12.2018 18:00
DHB-Pokal, Viertelfinale
  
Füchse Berlin - Rhein-Neckar Löwen I 0 : 0
18.12.2018 19:00
DHB-Pokal, Viertelfinale
  
TSV Hannover-Burgdorf - HC Erlangen 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 17.12.2018 07:23:25
Legende: ungespielt laufend gespielt