Top Stories

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der Pokalsieger und Vizemeister der MV-Liga wird bei der dritten Station der meckpommGas-Promotiontour gefühlt schon in der neuen Saison ankommen. Denn künftig tragen die Hansestädter ihre Heimspiele grundsätzlich in Dorf Mecklenburg aus.

Foto: Barbara Arndt

3.Liga Nord

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Es ist erst ein paar Wochen her, da hatte Hartmut Seeber schon wieder alle Fäden in der Hand. Er begann, das Benefizspiel der Handballsenioren seines Sportvereins gegen die Mecklenburger Stiere vorzubereiten. Diesen großartigen Abend miterleben durfte der 59-Jährige nicht mehr:

Foto: Barbara Arndt

3.Liga Nord

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Er hat sich als Abwehrschef einen Namen gemacht: mit der Eintracht Hildesheim in der 2. Bundesliga und in der 3. Liga Nord, aber auch in der griechischen Nationalmannschaft. Adam Papadopoulos wechselt zum Saisonauftakt zu den Mecklenburger Stiere.

Foto: Verein

3.Liga Nord

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Der Nachfolger von Gerald Oberbeck auf der Bank beim Drittligateam von Eintracht Hildesheim steht fest. Jürgen Bätjer wird in der kommenden Saison Trainer des Eintracht-Teams sein. Der 42-jährige unterschreibt einen Einjahresvertrag bei der Eintracht Hildesheim Handball GmbH.

Foto: Verein

3.Liga Nord

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Michael Spichala, Co-Trainer des HSV Hannover, wird den Verein nach der bereits abgelaufenen Saison verlassen. Aufgrund von beruflichen Verän-derungen, die mehr Zeitaufwand als bisher benötigen, muss Spichala das Amt des Co-Trainers leider abgeben.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die zweite Station der meckpommGas-Promotion-Tour wird am Freitagabend in Goldberg für viel Spaß sorgen. „Überall in der Stadt hängen Plakate. Alle Abteilungen unseres Vereins haben Unterstützung für unser Seniorenteam zugesagt“, weiß Axel Jesse, Abteilungsleiter Handball beim TSV.

Foto: Verein

3.Liga Ost

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die beiden Handballabteilungen des SC DHfK Leipzig und der SG LVB Leipzig werden ihre Spielgemeinschaft zum Ende der Saison 2018/19 wie geplant auflösen und im männlichen Erwachsenenbereich wieder unabhängig voneinander agieren.

Foto: Verein

3.Liga Ost

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Eine positive Nachricht können die Baggerseepiraten nach Saisonende vermelden. Mit dem erst 17-jährigen Ketil Horn kommt ein interessanter Perspektivspieler nächste Saison nach Nieder-Roden und wird die Mannschaften von Trainer Christian Sommer (Landesliga) und Jan Redmann (3.Liga) verstärken.

Foto: BOMBONERA

3.Liga Ost

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Wie kann man den Rückenwind der WM 2019 im eigenen Land nutzen, um den Handballsport weiter voranzubringen? Diese Frage hat sich die Sport-Kommunikationsagentur BOMBONERA gestellt und das Konzept einer regionalen Handball-Gala entwickelt, dass bei seiner Premiere alle Erwartungen gesprengt und ganz offensichtlich den Nerv der Handballfamilie getroffen hat.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nachdem die Falken HSG Bieberau/Modau diese Saison mit einem ausgeglichenen Punktekonto und einer positiven Torbilanz auf dem sicheren Platz 10 in der 3. Bundesliga beenden konnten und deshalb schon früh an der personellen Planung für die neue Saison arbeiten konnten, gelang jetzt den Verantwortlichen im Umfeld der Mannschaft eine enorme personelle Verstärkung verzeichnen zu können.

Foto: Jürgen Pfliegensdörfer

3.Liga Ost

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Der ThSV Eisenach will zurück in die 2. Handballbundesliga. Mit der Meisterschaft in der Staffel Ost der 3. Liga wurde ein Etappenziel erreicht. Jetzt steht die Aufstiegs-Relegation an.

Foto: Ulf Thaler

3.Liga Ost

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Lokomotive Brooklyn United hat am Wochenende mit dampfendem Schlot die Endstation der 3. Handball Liga Ost erreicht. Nach sagenhaften 30 Ligaspielen (Pokal noch nicht einmal eingerechnet) konnten die Lokführer sowie auch die restlichen Passagiere nicht ganz zufrieden aber trotzdem voller Stolz aus dem Gleisbett klettern um den zahlreichen „Vom-Bahnhof-Abholern“ zuzuwinken.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die Vareler Handballer haben am Dienstag das letzte Mannschaftstraining in dieser Saison absolviert, nun steht der langersehnte Urlaub für die Spieler an. Mit Hausaufgaben versehen wurden die Spieler in die Ferien verabschiedet, am heutigen Sonntag stand für die bereits zur Verfügung stehenden Spieler ein Spiroergometrie-Test auf dem Programm.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Mit Simon Ciupinski sind die Eagles glücklich einen weiteren Spieler für die kommende Saison unter Vertrag nehmen zu können. Der 30-jährige Ciupinski wechselte 2017 zu den Eagles nach Krefeld und war immer wieder eine feste Säule des Spiels der Seidenstädter.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Kurz nach Abschluss der erfolgreichsten 3. Ligasaison aller Zeiten nimmt der Kader des VfL Gummersbach II weitere Konturen an. Nachdem bisher feststehenden Abgang von Fynn Gonschor, der sein Glück in der 2. Liga beim VfL Lübeck-Schwartau versucht sowie Shawn Pauly, der nach Lemgo wechselt, verlängerten einige Spieler ihre zum Saisonende auslaufenden Verträge.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Von der Ahlener SG bekommen wir mit Kai Bekston für die kommenden 2 Spielzeiten einen starken Abwehrspieler ins Team.Mit seinen stattlichen 1,97m wird er bei uns die Lücke von Abwehrchef Todor Ruskov schließen und möchte, wie er selber sagt, mit 29 nochmal in der 3.Liga "oben" mitspielen.

Foto: Peter Pisa

3.Liga West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Das Warten hat ein Ende. Am Samstag, 19.30 Uhr, empfängt der ThSV Eisenach die HSG Konstanz zum Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur 2. Bun-esliga in der Werner-Aßmann-Halle. Eine Woche später am 18. Mai, 20 Uhr, findet das Rückspiel in derKonstanzer „Schänzle-Hölle“ statt.

Hintergrund der Aufstiegsspiele ist die Verkleinerung der 2. Bundesliga von 20 auf 18 Mannschaften. In dieser Saison steigen in der stärksten zweiten Liga der Welt daher fünf Teams ab und nur drei der vier Drittliga-Meister auf.

Jetzt heißt es schnell sein: Ein Großteil der 1800 Tickets für das Heimspiel der HSG Konstanz am 18. Mai, 20 Uhr, mit der Entscheidung über den Aufstieg sind bereits über neue Dauerkarten und den Vorverkauf bei den letzten Heimspielen abgesetzt worden. Die restlichen Plätze (20 Euro, 16 Euro ermäßigt, Stehplätze 12 Euro) sind ab sofort über www.hsgkonstanz.de/tickets im Online-Vorverkauf erhältlich.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit, deutschlandweit an über 3.000 Vorverkaufsstellen Tickets zu erwerben. Darunter alle SÜDKURIERGeschäftsstellen
sowie in Konstanz die Tourist-Information im Hauptbahnhof, Buch-Kultur Opitz am St.-Stephans-Platz 45 und das Mainau-Servicezentrum. Unter
01806 700 733 steht zudem eine rund um die Uhr erreichbare Tickethotline zur Verfügung. Dauerkarten der Saison 2018/19, Gutscheine, Anrechts-scheine oder sonstige Vergünstigungen gelten bei den Relegationsspielen nicht.

Am Samstag steigen die Hinspiele der ersten Runde. Ostmeister Eisenach ermittelt im direkten Duell mit dem Süddeutschen Meister HSG Konstanz genauso einen direkten Aufsteiger in Liga zwei wie Rostock und Krefeld im Aufeinandertreffen des Nord- und Westchampions. Die Entscheidung zwischen der HSG und Eisenach fällt im Rückspiel am 18. Mai in Konstanz. Der Gesamtsieger und Aufsteiger wird im Europapokal-Modus ermittelt. Die Wertung erfolgt zunächst nach Punkten, bei Punktgleichheit nach der besseren Tordifferenz und bei Punktgleichheit und gleicher Tordifferenz nach der höheren Zahl der auswärts geworfenen Tore. Ist auch dann noch keine Entscheidung gefallen, wird sie direkt nach dem Rückspiel ohne Verlängerung durch Siebenmeterwerfen herbeigeführt. Die Verlierer der beiden Erstrundenpaarungen bekommen am 25. Mai und 1. Juni eine zweite Chance und
ermitteln wieder in Hin-und Rückspiel den dritten Zweitliga-Aufsteiger.

Insgesamt drei Fanbusse werden die HSG Konstanz nach Thüringen begleiten. Ein paar Plätze für den großen Fanbus sind noch für 25 Euro inklusive kostenloser Getränke im Bus über Christian Riether unter Tel.: 0177/6510009 buchbar. Abfahrt ist am Spieltag um 11 Uhr an der Schänzle-Sporthalle, die Rückfahrt ist gegen 22.30 Uhr geplant.

Foto: Spieker Fotografie

3.Liga West

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Die schlimmsten Befürchtungen nach der Verletzung von Paul Hoppe beim Saisonabschluss am vergangenen Samstag haben sich leider bestätigt.Unser Abwehrchef und Kreisläufer fällt bis auf Weiteres mit einem Kreuz- und Innenbandriss aus.

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.