Jürgen Bätjer ist neuer Eintracht-Trainer

Foto: Verein

3.Liga Nord
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Nachfolger von Gerald Oberbeck auf der Bank beim Drittligateam von Eintracht Hildesheim steht fest. Jürgen Bätjer wird in der kommenden Saison Trainer des Eintracht-Teams sein. Der 42-jährige unterschreibt einen Einjahresvertrag bei der Eintracht Hildesheim Handball GmbH.

„Jürgen war mein Wunschkandidat! Er hat lange bei uns gespielt, kennt den Verein sehr gut und wir hatten in den letzten Jahren immer einen sehr engen Kontakt“ sagt Geschäftsführer Gerald Oberbeck. Zusammen mit den weiteren Gesellschaftern um Carsten Paulick fiel die Wahl daher leicht – ähnlich liefen dann auch die Gespräche mit Bätjer, der sich ebenfalls glücklich über das Engagement zeigt: „Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, denn hier passt für mich alles sehr gut zusammen.“ Auch bei seinen Zielen ist der neue Eintracht-Trainer klar: „Nach der vergangenen Saison wollen wir natürlich wieder oben angreifen.“ Dabei betont der neue Coach allerdings auch, dass bei fünf Absteigern aus der 2. Liga die Staffeleinteilung der 3. Liga eine wichtige Rolle spielen wird.

Jürgen Bätjer trug erstmals im Jahr 2001 das Eintracht-Trikot und spielte mit einer Unterbrechung insgesamt vier Jahre für das Hildesheimer Team in der 2. Liga. Der Kontakt zu Gerald Oberbeck war bis heute immer eng. Als Jugendtrainer in Hildesheim konnte er sein Können schon unter Beweis stellen. Dabei coachte er unter anderem die damals jungen und heute schon längst gestandenen Spieler Maurice Lungela, Lothar von Hermanni oder Chris Meiser. Jetzt schlägt der frühere Kreisläufer und Abwehrspezialist das nächste Kapitel in seiner Eintracht-Karriere auf. „Ich arbeite sehr gern mit jungen Spielern zusammen und versuche, ihr Potenzial zu fördern“ sagt Bätjer. Als Trainer des Drittligateams aus Burgwedel hat Jürgen Bätjer sein Können in diesem Bereich längst unter Beweis gestellt. Mit geringen Mitteln und jungen Talenten schaffte er es, stets die Klasse halten. Dabei schafften unter ihm mehrere Spieler aus der Eintracht-Jugend den nächsten Schritt im Herrenbereich. „Gerade für unsere junge Mannschaft ist es wichtig, dass sie in ihrer Entwicklung immer weiter vorankommen. Jürgen hat bewiesen, dass er das sehr gut kann“ sagt Gerald Oberbeck.

Seinem Hauptberuf als Lehrer wird Jürgen Bätjer wie schon bei seinem Trainerjob in Burgwedel weiter nachgehen können. Als Mitarbeiter des Studienseminars bildet er hauptsächlich angehende Lehrer aus und ist dadurch sehr flexibel. Seinen neuen Posten bei Eintracht Hildesheim tritt er zwar offiziell erst zum 1. Juli an, doch die Planung für die Vorbereitung und die neue Saison laufen längst. Gemeinsam mit Geschäftsführer Gerald Oberbeck ist er im engen Austausch. „Gerald und ich sind auf einer Wellenlänge und denken sehr ähnlich, die Zusammenarbeit läuft da wirklich sehr gut“ betont Bätjer. Er kennt den Großteil der Mannschaft ohnehin schon und übernimmt ein intaktes Gefüge. Und auch auf die Heimspiele freut sich der neue Trainer bereits sehr: „Die Stimmung mit diesen tollen Fans in der Arena ist super und es wird für mich ein tolles Erlebnis, das jetzt aus einer neuen Perspektive zu erleben.“

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst 3.Liga

Es finden keine Begegnungen statt.