23. Spieltag: Abstiegsgipfel in Ahlen

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Spieltag ist dreigeteilt. Am Freitag finden zwei Spiele, Samstag vier Spiele statt, am Sonntag wird noch eine Begegnung nachgezogen, soweit nicht wieder Wetter- oder andere Kapriolen die Durchführung verhindern.

Mittlerweile liegt durch Insolvenz und sonstige Absagen bzw. Verschiebungen am 23.Spieltag vor Anpfiff die Anzahl der gespielten Spiele zwischen 18 (Aurich) und 21 (WHV).

Am Freitag findet der Abstiegsgipfel statt. Die ASG aus Ahlen trifft auf das Wolfsrudel aus Menden. Das ist Abstiegskampf pur. Bei einem Remis sollten sich beide Teams auf längere Verweildauer am Tabellenende einstellen. Beide Mannschaften sind zum Siegen verdammt, wenn sie sich noch aus dem Abstiegssumpf ziehen wollen. Deshalb ist ein Kampf auf Biegen und Brechen zu erwarten. So lange wie das Spiel fair bleibt, ist dagegen auch nichts zu sagen. Warten wir ab, wer sich am Ende das bessere Los erspielt.

Im anderen Freitagsmatch kämpft der LTV auch um wichtige Punkte. Sollte das o.g. Spiel remis enden, kann der LTV sich mit einem Punktgewinn weiter von beiden Mannschaften entfernen. Allerdings wird das gegen die Eintracht aus Hagen schon schwer. Der Gast kämpft um Platz 2 und die Chance am WHV dran zu bleiben. Hagen hat das Plus, letzte Woche den LSC besiegt zu haben, der LTV spielte gar nicht, wegen „Sabine“.

Der LSC spielt dann am Samstag gegen die Fohlen aus Gummersbach und hat dann wohl die Niederlage gegen Hagen verdaut. Zumindest hat man letzte Woche ansehnlich in einem engen Spiel mitgehalten und nur knapp verloren. Der VfL II hingegen hat nur 3 Punkte Vorsprung vor Menden und kann sich nicht sicher fühlen. Bei einem Sieg der Mender ist man fix wieder im Abstiegstrudel drin.

Spenge und der OHV spielten letzte Woche nicht und konnten regenerieren, sofern sie nicht weit reisen mußten oder die Spielabsagen sie daheim erreichten. Beide können gelassen an das Spiel heran gehen, weil es seitens der Tabellenränge nicht pressiert. Trotzdem will Spenge sicherlich seinen Platz 3 halten.

Volmetal (6 Pkte) und GWD II (7 Pkte) haben gegenüber dem Abstieg schon einen beruhigenden Vorsprung, werden aber im Kampf gegeneinander versuchen, weitere Zähler zu sammeln. Die „Taler“ verloren letzte Woche gegen den WHV deutlich und GWD II besiegte Ahlen relativ sicher. Bleibt abzuwarten, wie die Teams diese Woche eingestellt sind. Gewinnt eine Mannschaft und endet das Spiel in Ahlen remis, hat der Sieger des Matches einen guten Vorsprung bei dann noch ausstehenden 7 Spielen.

Ein weiteres spannendes Spiel könnte das der Ostwestfalen von Team Lippe II gegen den Favoriten aus Wilhelmshaven werden. Zwar hat der WHV letzte Woche seine Favoritenrolle gegen Volmetal deutlich demonstriert, aber Lippe II steht in der Tabelle deutlich besser da. Außerdem kann die Mannschaft mit Glück und Kampfgeist den WHV tatsächlich fordern. Dazu muß aber alles passen und vielleicht beim WHV etwas Sand im Getriebe sein.

Im einzigen Sonntagsspiel fährt der Aufsteiger LiT Germania nach Burscheid zu den Panthern, die letzte Woche in Menden deutlich siegten. Zwar scheint das Spiel offen, aber die Panther haben auf Grund des Heimvorteils einen leichten Vorteil. Allerdings liegen die in der Tabelle nur 3 Punkte vor LiT. Diese könnten sich mit einem Auswärtssieg bis auf einen Zähler heran bringen. Möglich erscheint auch das.

Freitag, 14.02.20
Leichlinger TV                  - Eintracht Hagen
ASG Ahlen                       - SG Menden

Samstag, 15.02.20
Longericher SC                - VfL Gummersbach II
Team Handball Lippe II    - WHV
TuS Volmetal                    - GWD Minden II
TuS Spenge                     - OHV Aurich

Sonntag, 16.02.20
HSG Bergische Panther  - LiT Germania

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren