05
Sa, Dez
29 New Articles

Aurich empfängt Aufstiegsanwärter

3.Liga Nord-West
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Drittliga-Handballer des OHV Aurich empfangen am Sonntag den TuS Vinnhorst. Dessen Bilanz bisher: Drei Spiele, drei Siege. Der TuS hat, mit einem Großsponsor im Rücken, einen klaren Auftrag.

Das Auftaktprogramm der Drittliga-Handballer des OHV Aurich hat es diese Saison in sich. Der vierte Spieltag steht an. Und bereits zum dritten Mal bekommen es die Auricher mit einem Team zu tun, das in der Tabelle hoch gehandelt wird. Dieses Mal ganz hoch. Am Sonntag (17 Uhr) tritt mit dem TuS Vinnhorst eine Mannschaft in der Sparkassen-Arena an, die Mitte August noch ohne Trainer war, die jetzt 6:0 Punkte auf dem Konto hat, und für die die 3. Liga nur eine Zwischenstation sein soll.

Wer ist der TuS Vinnhorst?

Vinnhorst ist ein Stadtteil von Hannover. Vor vier Jahren spielte der TuS noch in der Verbandsliga. Jetzt sorgt er in der 3. Liga für Schlagzeilen.

Wie war der sportliche Aufschwung in kurzer Zeit möglich?

Der sportliche Aufschwung ist mit einem Namen verbunden: Martin Weiß. Er ist Gründer der Zeitarbeitsfirma ZAG. Laut einem Bericht der Bild-Zeitung im Sommer unterstützt der 70-Jährige die Handballer jährlich mit 500 000 Euro. Darüber hinaus entsteht derzeit neben der eigentlichen Sporthalle eine neue Spielstätte, die 1000 Zuschauern Platz bieten soll. Kostenpunkt: 15 Millionen. Der Multimillionär Weiß hat in seiner aktiven Zeit selbst für den Verein Handball gespielt.

Erst Ende August hatte der TuS Vinnhorst einen neuen Trainer. Warum so spät?

Trainer der Mannschaft bisher war Nei Cruz Portela, zugleich auch Sportlicher Leiter. Er führte die Mannschaft mit drei Aufstiegen in die 3. Liga, hatte sich mit Blick auf die arbeitsintensive Doppelfunktion entschieden, das Traineramt im Juni dieses Jahres abzugeben. Dass Nei Cruz Portela auch kein Sportlicher Leiter mehr ist, entschied Weiß. Die Trainersuche zog sich. Im Gespräch als Nachfolger von Nei Cruz Portela war anfangs sogar der ehemalige Bundestrainer Christian Prokop. Doch der lehnte das Angebot ab. Ende August war die Suche dann beendet. Der TuS präsentierte Davor Dominikovic als neuen Trainer. Der Verein bezeichnete die Verpflichtung von Dominikovic in einer Pressemitteilung als Lottogewinn. Seit 2017 ist der Kroate im Trainergeschäft. Zu seiner aktiven Zeit gewann der inzwischen 42-Jährige mit der kroatischen Nationalmannschaft unter anderem die Goldmedaille bei den OlympischenSpielen 2004.

Wie geht der neue TuS-Trainer, der einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat, das Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga an?

Er hat die Trainingseinheiten von bisher drei auf fünf die Woche erhöht und sich per Video und in Testspielen einen Eindruck von der 3. Liga verschafft.

Wie geht der OHV in das Spiel gegen den TuS Vinnhorst?

„Es ist immer schön, einen guten Gegner in unserer Halle zu haben“, sagt OHV-Trainer Arek Blacha. Was er beim Videostudium vom Gegner gesehen hat, lässt ihn zu dem Schluss kommen: „Das wird für uns eine Herausforderung. Die spielerische Klasse des Gegners müssen wir mit Engagement und Leidenschaft kompensieren.“ Mit Milan Mazic und Tim Otto belegen zwei Vinnhorster in der Torschützenliste aller Spieler der Staffel Nord-West die Plätze zwei und drei.

Blacha hatte in dieser Woche aber nicht nur den TuS Vinnhorst im Auge, sondern machte auch das verlorene Spiel beim TuS Spenge am vergangenen Sonnabend noch zum Thema: „Da haben wir uns selbst geschlagen.“

Um es gegen den TuS Vinnhorst besser zu machen, haben die Auricher bereits am Mittwoch, und damit eher als sonst, mit dem taktischen Training begonnen. Der OHV kann, Stand Donnerstag, gegen den TuS Vinnhorst in Bestbesetzung antreten.

Der OHV gegen den TuS Vinnhorst, das gab es doch schon mal?

Das gab es am 1. Juni 2019. Und zwar in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga mit den Meistern der Oberligen. Die Auricher traten zum Abschluss der Runde in Hannover an. Während der TuS bereits als Aufsteiger feststand, war es für die Auricher ein Alles-oder-Nichts-Spiel. Sie gewannen mit 26:22 Toren und waren damit, zusammen mit dem TuS Vinnhorst, in die 3. Liga aufgestiegen. Damals feierten beide Teams gemeinsam den Erfolg. Während der OHV in der vergangenen Saison bereits in der Staffel Nord-West spielte, wurden die Vinnhorster damals in die Nord-Ost-Staffel eingegliedert. Jetzt also gibt es ein erneutes Aufeinandertreffen. Mit einer anderen sportlichen Ausgangslage.

 

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren