05
Sa, Dez
29 New Articles

Wetzlar will Siegesserie ausbauen

Foto: sportfoto vogler

1.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ein solches Hessenderby hat es in der Handball-Bundesliga noch nicht gegeben – eines ohne Zuschauer! Aufgrund der steigenden Infektionszahlen im Lahn-Dill-Kreis muss das Topspiel des 5. Spieltags zwischen der HSG Wetzlar und der MT Melsungen als sogenanntes „Geisterspiel" ausgetragen werden.

Anwurf der Partie, die live auf Sky und im Internet unter hessenschau.de übertragen wird, ist um 13.30 Uhr. Geleitet wird das prestigeträchtige Duell von den erfahrenen Unparteiischen Nils Blümel und Jörg Loppaschewski.

Mit 6:2 Punkten sind die Gastgeber aus Wetzlar stark in die Saison gestartet, feierten zuletzt drei Siege in Folge. Gegen die ambitionierten Nordhessen, die aktuell auf dem 12. Platz der Tabelle liegen, will das Team von Trainer Kai Wandschneider an die starke Leistung auf dem letzten Heimspiel gegen den THW Kiel anknüpfen.


In der Sommervorbereitung traten die beiden hessischen Kontrahenten bereits zwei Mal gegeneinander an, auch jeweils vor leeren Rängen. Die HSG Wetzlar siegte dabei in Kassel mit 30:25. Das Rückspiel in Dutenhofen entschied die MT Melsungen dann beim 32:22-Erfolg deutlich für sich. Dementsprechend wissen beide Teams, was sie am Sonntag erwartet.

Während man in Mittelhessen den Saisonstart als „sensationell" (Geschäftsführer Björn Seipp) einstuft, hinkt man bei der MT Melsungen den hohen Erwartungen bereits heute hinterher. Die letzten beiden Ligaspiele konnten nicht gewonnen werden. Auf eine herbe Niederlage in Erlangen folgte ein Heim-Remis gegen GWD Minden und dass, obwohl sich die Rot-Weißen im Sommer prominent verstärkt hatten, unter anderem mit den beiden deutschen Nationalspielern Silvio Heinevetter und Timo Kastening. Trotzdem sieht Wetzlars Coach Kai Wandschneider die Favoritenrolle klar verteilt: „Melsungen ist individuell ganz stark besetzt und hat in den letzten Jahren immer alles gegen uns abgerufen. Ich hoffe, dass wir es schaffen, dass es am Sonntag eine ganz knappe Geschichte wird, wo am Ende Details entscheidend sind, die dann hoffentlich für uns den Ausschlag geben werden. Unter anderem wird entscheidend sein, welches Torhütergespann an diesem Tag das Bessere sein wird."

Unbestritten muss das Team des dienstältesten Trainers der Handball-Bundesliga am Sonntag wieder eine bärenstarke Abwehrleistung bringen, um gegen die Offensivpower aus Melsungen bestehen zu können. Durch die Nationalspieler Julius Kühn und Kai Häfner ist deren Rückraum prominent besetzt. Beide führen mit 26 bzw. 17 Feldtoren die interne Torschützenliste der „MT Deutschland" an.

Elf Tage konnten sich die Wetzlarer Spieler nunmehr auf das Hessenderby vorbereiten und nach dem kräftezehrenden Rundenbeginn regenerieren. „Besonders unsere Auswärtsspiele waren nervenaufreibend. Die Pause war bitter nötig für uns alle", so Wandschneider, dessen Team zuletzt kurzfristig auf dem dritten Tabellenplatz der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga rangierte. „Das ist schön, aber nur eine Momentaufnahme. Wir leben im Hier und Jetzt. Unser nächstes Ziel heißt Derbysieg gegen Melsungen, denn wir haben gezeigt, dass wir an einem guten Tag jeden Gegner in der Rittal Arena schlagen können."

„Es ist natürlich schade, dass gerade beim Derby keine Fans in der Halle sein dürfen, aber wir müssen das akzeptieren", so Wetzlars Geschäftsführer Björn Seipp. „Vor allem für unsere treuen Anhänger tut mir das leid, denn ich weiß, wie sehr sie auf die Duelle mit Melsungen hin fiebern und habe in den ersten beiden Saisonspielen erleben dürfen, was für eine grandiose Stimmung auch 800 Zuschauer sorgen können. Natürlich wird uns das fehlen, aber die Spieler werden versuchen müssen, das auszublenden.

Der Bezahlsender Sky überträgt ab 13:00 Uhr das Spiel live aus der Rittal Arena. Außerdem ist das Spiel im Internet frei empfangbar.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren