24
Di, Nov
20 New Articles

Nettelstedt am Samstag im Sportcenter

Foto: Heinz Zaunbrecher

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es gibt Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Gegnern des 6. Spieltages der 2. Handball-Bundesliga: Der TSV Bayer Dormagen und der TuS N-Lübbecke haben erst zwei Spiele ausgetragen. Und da beide Klubs ihr Heimspiel verloren und auswärts gewonnen haben liegen sie in der Tabelle auf den Plätzen 13 und 14, der TSV hat das leicht bessere Torverhältnis.

Aussagekräftig sind die Ergebnisse natürlich nicht. Schon vor Saisonbeginn hatte TSV-Coach Dusko Bilanovic die Nettelstedter mit zu den Aufstiegsfavoriten gezählt: „Und daran hat sich nichts geändert. Aber wir haben zuletzt sogar beim Favoriten in Bietigheim gewonnen.“ Interessierte können sich die Partie an diesem Samstag, 31. Oktober, ab 19.15 Uhr (Anpfiff 19.30 Uhr) auf Sportdeutschland.tv ansehen. Zuschauer sind aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie leider nicht zugelassen. „Wir hoffen, das möglichst viele vor dem Bildschirm die Daumen drücken“, sagt Bilanovic.

Bilanovic richtet ein großes Lob an seine Wiesel: „Alle Spieler gehen sehr diszipliniert mit der Situation um.“ Und die verlangt echte Flexibilität: Die Spiele in Hamburg und gegen Ferndorf wurden aufgrund der Coronafälle der Gegner kurzfristig abgesagt. Da der TSV zuvor spielfrei hatte, liegt der letzte Vergleich auf dem Spielfeld nun bereits drei Wochen zurück. An dieses Spiel in Bietigheim und an den 26:25-Erfolg erinnern die Dormagener sich gerne zurück - und wollen die gezeigte Leistung nun gegen Nettelstedt wiederholen. Spieler aus der A-Jugend werden diesmal nicht dabei sein: Das Team von David Röhrig spielt zeitgleich bei Eintracht Hagen in der Jugendbundesliga.

Die Veränderungen beim TuS gegenüber der Saison 2019/20 sind enorm: Aus der Mannschaft der letzten Saison sind nur noch acht Akteure übrig geblieben. Auch der ehemalige Dormagener Jo Gerrit Genz hat den Verein verlassen und trägt inzwischen das Trikot des ASV Hamm Westfalen. Elf Spieler sind neu im Team, wobei drei dem Ergänzungskader angehören. Pech hatte der Ex-Gummersbacher Florian Baumgärtner, der nach wiederkehrenden Schmerzen an der operierten Wade länger ausfällt. Darauf reagierten die Nettelstedter und verpflichteten den rumänischen Nationalspieler Bogdan Andrei Criciotoiu nach, der unter anderem in Eisenach und beim Bergischen HC spielte. Mit Rechtsaußen Peter Strosack hat N-Lübbecke einen Spieler in seinen Reihen, der drei Jahre (2013-2016) lang für den TSV Bayer Dormagen auf Torjagd ging. Der 26-Jährige ist neuer Kapitän seines Teams.

Beide Mannschaften gewannen in der letzten Spielzeit ihre Heimspiele: Der TSV feierte im September 2019 den 31:24-Sieg, im Februar-Rückspiel nahm Nettelstedt gegen den verletzungsbedingt schmalen Dormagener Kader Revanche (36:25).

Die zu den in der nächsten Woche vorgesehenen Spielen ihrer Nationalmannschaften eingeladenen Carlos Iliopoulos, Jakub Sterba sowie Ian und Patrick Hüter müssen sich übrigens nicht auf Reisen begegen: Die Begegnungen Griechenlands, Tschechiens und der USA wurden abgesagt.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren