Überraschungsteam zu Gast in Dresden

Bild: Jürgen Pfliegensdörfer

2.Bundesliga
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Eines ist vor den zwei kommenden Heimspielen klar: der HC ist mehr denn je gefordert. Punkte müssen her und ein Auftreten, bei dem sich die Frage gar nicht mehr stellt, ob jedem die aktuelle Situation bewusst ist.

Die Mannschaft hat ihren Charakter in dieser Saison schon bewiesen und gezeigt, dass sie mit Rückschlägen umgehen kann. Das Positive ist zudem, mit den eigenen Fans im Rücken kann man so einiges schaffen. Nach dem misslungenen Saisonstart waren die Dresdner zwischenzeitlich auf einem guten Weg, haben diesen aber zuletzt wieder etwas verlassen. Nun heißt es wieder auf den diesen Weg zurück finden. Während der HC in Hamburg in der Abwehr eine gute Leistung zeigte, präsentierte man sich im Angriff nicht zweitligareif.

Der kommende Gegner TuS Ferndorf kommt mit der zweitbesten Defensive nach Dresden. Der HC muss sich also vor allem in der Offensive steigern. Die Ferndorfer sind als Aufsteiger der 3. Liga West und Mannschaft mit vergleichbar kleineren Mitteln, dass Überraschungsteam der Liga. Die Mannschaft aus dem Siegerland steht mit 31:19 Punkten auf dem 8. Tabellenplatz und kann den Sekt für den Nichtabstieg eigentlich schon öffnen. Der Abstand auf Platz 5 beträgt dabei lediglich 2 Punkte. Was die Ferndorfer leisten können, zeigt der Fakt, dass außer Coburg alle Spitzenteams gegen die Nordrhein-Westfalen Punkte lassen mussten. Die Dresdner treffen also auf ein Team voller Selbstbewusstsein, welches auf ein gut funktionierendes Kollektiv zurückgreifen kann. Trainer Michael Lerscht hat sehr gute Arbeit geleistet. Mit Sicherheit will er und sein Team die bisherige Erfolgsgeschichte in Dresden fortschreiben.

Die Dresdner haben sich auf diesen schweren Gegner wieder sehr akribisch vorbereitet, wollen aber vor allem ihre eigenen Stärkung zur Geltung bringen. Personell wir sich dabei bei den Sachsen kaum etwas ändern. Das aktuell gesunde Personal hoffte auf eine zahlreiche Fanunterstützung, denn von der Tribüne gab es oft schon ein paar Extraprozente. Jetzt braucht der HC mehr denn je diese Unterstützung. Rückraumakteur Sebastian Greß zum Sonntag: „Das Spiel zu verdauen war natürlich nicht leicht, aber es musste sich schnell auf das nächste Spiel konzentriert werden. Mit Ferndorf kommt eine Mannschaft zu uns, die eine gute, aggressive Abwehr stellt, sehr spielintelligente Spieler im Angriff hat und alles in allem eine gute Saison spielt. In unserer Situation müssen wir jedoch vor allem auf uns schauen und vor allem mehr kämpfen als jede andere Mannschaft und wenn wir das auf die Platte bringen, im Angriff wie in der Abwehr, dann können wir jedes Team schlagen.“

In diesem Sinne: Gemeinsam eine Reaktion zeigen!

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Bundesliga

21.03.2019 19:00
DKB Handball-Bundesliga, 25.Spieltag
  
Füchse Berlin - FA Göppingen 0 : 0
  
HC Erlangen - TSV Hannover-Burgdorf 0 : 0
  
TVB 1898 Stuttgart - THW Kiel 0 : 0
  
SG Flensburg-Handewitt - SG BBM Bietigheim 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 21.03.2019 13:50:53
Legende: ungespielt laufend gespielt