Erik Wudtke Co-Trainer bei EURO 2020

Magazin
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die deutsche Männer-Nationalmannschaft wird mit einem veränderten Trainerteam in die EHF EURO 2020 in Norwegen, Schweden und Österreich (9. bis 26. Januar) gehen: Erik Wudtke, Jugend Bundestrainer männlich beim Deutschen Handballbund, assistiert Bundestrainer Christian Prokop bei den Spielen im Januar.

Der 47-jährige wird den Platz von Co-Trainer Alexander Haase einnehmen. Haase, der auch den Oktober-Lehrgang krankheitsbedingt verpasste, ist noch nicht vollständig wiedergenesen und kann daher nicht an der Europameisterschaft teilnehmen.

„Nach dem Ausfall von Alexander Haase sind wir froh, die Position des Co-Trainers frühzeitig vor der EM mit Erik Wudtke besetzen zu können", sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. „Wir kennen und schätzen die Arbeit von Erik Wudtke sehr. Er hat seine hervorragenden Qualitäten in den vergangenen Jahren innerhalb des DHB nicht nur in der Arbeit und Entwicklung unserer Nachwuchs-Nationalspieler, sondern auch bei den Trainertagungen und -ausbildungen eindrucksvoll unter Beweis gestellt."

Die Aufgaben des gebürtigen Aacheners werden vor allem in der Zuarbeit der Gegneranalysen und im individuellen Training mit den Spielern liegen. Seinen Einstand auf der Bank der deutschen A-Nationalmannschaft an der Seite von Bundestrainer Christian Prokop wird Wudtke beim EHF EURO-Test am 4. Januar in der Mannheimer SAP Arena gegen Island feiern.

„An erster Stelle möchte ich Alexander Haase, mit dem ich viele tolle Momente erleben durfte, weiterhin alles Gute wünschen", sagt Bundestrainer Christian Prokop. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Erik Wudtke, dessen Arbeit in den Nachwuchs-Nationalmannschaften ich intensiv verfolgt habe und schätze."

Erik Wudtke ist bereits seit 2015 in Diensten des Deutschen Handballbundes. Der ehemalige Bundesligaspieler begann als Co-Trainer der U20/21-Nationalmannschaft an der Seite von Markus Baur, dessen Posten als Verantwortlicher der ältesten männlichen Nachwuchs-Nationalmannschaft er nach Baurs Wechsel zum TVB Stuttgart im Sommer 2016 übernahm. 2017 führte Wudtke die U21-Nationalmannschaft in das WM-Halbfinale. Seit Januar 2018 ist der A-Lizenz-Inhaber Bundestrainer der U18/U19-Nationalmannschaft, mit der er im August 2019 die Silbermedaille bei der U19-Weltmeisterschaft in Nordmazedonien gewann.

„Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen", sagt Erik Wudtke. „Ich werde Christian Prokop und die Mannschaft maximal unterstützen und mein gesamtes Wissen einbringen, damit wir im Januar gemeinsam eine erfolgreiche Europameisterschaft spielen werden."

Vor seiner Zeit beim Deutschen Handballbund war der 47-jährige Wudtke sportlicher Leiter und Nachwuchskoordinator bei TSV Bayer Dormagen. Als Landestrainer im HV Mittelrhein und im Hamburger HV sammelte Wudtke, der zudem auch die DHB-Stützpunkte in Dormagen und Hamburg leitete, Erfahrungen in der Verbandsarbeit.

Die deutsche Männer-Nationalmannschaft startet ihre EM-Vorbereitung am Donnerstag, 2. Januar, in Frankfurt. Nach dem letzten Heim-Länderspiel in der Mannheimer SAP Arena gegen Island am Samstag, 4. Januar (Anwurf: 17.20 Uhr – live im ZDF), reist die DHB-Auswahl zur EM-Generalprobe nach Wien. Dort treffen Uwe Gensheimer, Andreas Wolff & Co. am Montag, 6. Januar (Anwurf: voraussichtlich 14.40 Uhr), in der Wiener Stadthalle auf EM-Gastgeber Österreich.

Zum EM-Auftakt wartet auf Deutschland am Donnerstag, 9. Januar, die Niederlande. Es folgen weitere Vorrundenspiele gegen Europameister Spanien (11. Januar) sowie Lettland (13. Januar). Die besten zwei Mannschaften der Gruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde, die in der Wiener Stadthalle ausgetragen wird.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren