Löwen treffen auf Adler

Oberliga-Archiv
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Drei Spieltage sind in der Regionalliga Nordrhein noch zu spielen und in der Partie vor der Osterpause treffen die Dumeklemmer auswärts auf das Tabellenschlusslicht. Die Löwen sind in Krefeld bei den Adlern zu Gast und wollen die zuletzt gute Form im Saisonendspurt weiter bestätigen.

Der kommende Gegner ist dagegen akut abstiegsgefährdet und muss jede Chance auf Punktgewinne wahrnehmen.

Bei noch drei ausstehenden Partien hat die DJK Adler Königshof drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Das bedeutet: sollten die Konkurrenten ihre Spiele am Wochenende gewinnen und die DJK ihre Begegnung mit den Löwen verlieren, würde das den Abstieg für die Adler bedeuten. Dagegen will sich das Team von Trainer Marius Timofte mit aller Kraft wehren und könnte am Samstag gegen die Dumeklemmer zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf einfahren. Die Formkurve spricht allerdings gegen die Adler, die nach den Big Points im Heimsieg gegen die Wölfe Nordrhein ihre letzten drei Partien alle samt verloren. Doch auch den Niederlagen konnte Trainer Timofte noch Positives abgewinnen, denn dem TV Rheinbach und BTB Aachen unterlag man jeweils nur mit zwei Toren. Deutlicher wurde es letzte Woche in Dinslaken, beim Tabellenführer verloren die Adler mit 39:32 und übernahmen durch den zeitgleichen Sieg der Wölfe Nordrhein über den TV Korschenbroich die rote Laterne.

Erfreulicher ist dagegen die Formkurve der Löwen. In den letzten Wochen scheint die Mannschaft um das Trainergespann Ace Jonovski und Marcel Müller zu ihrem Spiel gefunden zu haben und konnte das zuletzt auch in Ergebnisse ummünzen. Gegen den TV „Jahn“ Köln-Wahn, den VfB Homberg und den TSV Bonn rrh. gewannen die Dumeklemmer mit je zehn Toren, zwischendurch gelang auch noch der Sieg im Topspiel um den zweiten Tabellenplatz gegen den TuS 82 Opladen. Durch die zuletzt starken Ergebnisse gehen die Löwen als klarer Favorit in die Partie gegen die Adler, müssen dieser Rolle aber auch gerecht werden, wenn man den Druck auf Tabellenführer Dinslaken in den letzten Saisonspielen aufrecht erhalten will.

Kapitän Kai Funke sieht die Stärke der Königshofer im Kreisspiel über den Ex-Löwen „Ingo“ Bartmann: „Der stärkste Angriffsspieler der Adler ist sicherlich Sebastian Bartmann am Kreis, die Achse zwischen ihm und dem Rückraum müssen wir in den Griff bekommen“, so Funke. Im Großen und Ganzen freut sich der Kapitän am Samstagabend auf eine spannende Begegnung. „Königshof spielt gegen den Abstieg, wir wollen weiterhin oben dran bleiben, es steht also eine Menge auf dem Spiel“, weiß der Kreisläufer, „wir treffen auf ein Team das alles in die Waagschale werfen wird, damit müssen wir ganz routiniert und abgeklärt umgehen“. Positive Nachrichten für die Partie gibt es von Funke selbst: der Kapitän ist nach überstandenem Nasenbeinbruch wieder ins Training eingestiegen und wird seiner Mannschaft am Wochenende wieder helfen können. Ole Völker (Knie), Jan Kerssenfischer (Sprunggelenk), Marcel Müller (Kreuzband) und Jascha Schmidt (Hand) fallen dagegen weiterhin aus.

Ob die Löwen den Anschluss an die Tabellenspitze halten können zeigt sich am Samstagabend, Anwurf in der Krefelder Sporthalle Königshof ist um 19:30 Uhr.

 

Ergebnisdienst Oberliga

25.10.2019 20:15
Oberliga Niedersachsen, 06.Spieltag
  
HF Helmstedt-Büddenstedt - Lehrter SV 0 : 0
Letzte Aktualisierung: 21.10.2019 20:51:21
Legende: ungespielt laufend gespielt