20
Di, Okt
25 New Articles

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Michael Jäger)

Zweites Spiel, zweiter Sieg, 4:0 Punkte und 67:46 Tore: Der TV Korschenbroich untermauerte auch in Dinslaken zur ungewohnten Anwurfzeit um 11.15 Uhr am Sonntagmittag seine Ansprüche auf einen Spitzenplatz in der Handball-Regionalliga.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

(Foto: Verein)

So hatte sich Trainer Dirk Wolf das nach der langen und intensiven Vorbereitung ungefähr vorgestellt. Und die Leistung seiner Mannschaft in der Waldsporthalle bei der Premiere für die Saison 2020/2021 in der Handball-Regionalliga konnte sich tatsächlich sehen lassen.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Foto: Verein

Das sieht doch für den Anfang schon ganz gut aus. Und vermutlich hätte rund um die Waldsporthalle keiner was dagegen, wenn die Tabelle der Regionalliga Nordrhein nach dem 36:26 über den TV Aldekerk am Ende der Saison dasselbe Bild zeigt wie jetzt. Wer den Sechsten der vergangenen Serie derart deutlich besiegt, darf ja auch mit sich und der Welt zufrieden sein – aber nur vorübergehend.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Dirk Wolf ist grundsätzlich kein ungeduldiger Mensch. Der Trainer des TV Korschenbroich weiß, dass manche Dinge eben Zeit brauchen – wie Abläufe und Fein-Abstimmung im Handball. Daran hat der TVK in der Vorbereitung zur Regionalliga-Saison auch akribisch gearbeitet.

Weitere Beiträge ...