Altjührden mit Remis in Beckdorf

Oberliga allgemein
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mit einem 29:29 (13:15) kehrte die SG VTB/Altjührden von ihrem Auswärtsspiel bei dem SV Beckdorf wieder. In einem intensiven und spannenden Spiel, bei der die Vareler auf 6 Akteure verzichten mussten, waren Eike Wertz (7) und Lukas Kalafut (8) die erfolgreichsten Werfer ihrer Mannschaften.

Nur 9 Feldspieler und 1 Torwart stiegen am Samstag Nachmittag in den Bus der SG VTB/Altjührden, um beim akut abstiegsgefährdeten SV Beckdorf die Punkte zu erkämpfen. Mit Finn Schwagereit, Dennis Summa, Jonas Rhode, Michael Schröder, Martin Steusloff und Lasse Thünemann konnten 6 Akteuere aus verschiedenen Gründen nicht mitwirken. Zwar lagen die Beckdorfer vor dem Spiel nur einen Punkt vor dem ersten Abstiegsplatz, zu was sie aber in der aktuellen Situation im Stande sind, bewiesen sie in der Vorwoche mit einen Unentschieden gegen den Tabellenzweiten ATSV Habenhausen. Und auch die Vareler spürten von Beginn an, mit welcher Entschlossenheit die Gastgeber um den Klassenverbleib kämpfen. Bis zur 14. Minute erkämpften sich die Gastgeber einen 8:4 Vorsprung und profitierten dabei wieder einmal von der schwachen Chancenverwertung der Gäste. Am Ende standen 3 verworfene Siebenmeter und insgesamt 21 Fehlwürfe in der Statistik. Dazu leisteten sich die Vareler 9 technische Fehler. „Wir habe den Punkt eindeutig in der ersten Halbzeit verloren. Wieder werfen wir viele Bälle weg und ermöglichen so Beckdorf eine deutliche Führung,“ ärgerte sich Christoph Deters nach dem Spiel. Bis zur 18. Minute konnte Beckdorf sogar auf 11:6 erhöhen. Dies sollte aber die höchste Führung in diesem Spiel bleiben. Gestützt auf einen starken Rasmus Ots, der am Ende auf 16 Paraden kam, konnten die Gäste verkürzen und hatten beim 11:12 fünf Minuten vor der Halbzeit wieder den Anschluss geschafft. Der Ausgleich gelang aber nicht und der Gastgeber nahm eine 15:13 Führung mit in die Kabine. Nach dem Wechsel präsentierten sich die Vareler stärker und konnten beim 18:17 durch ihren erfolgreichsten Schützen Lukas Kalafut erstmals in Führung gehen und sogar durch den ebenfalls starken Kevin Langer auf 19:17 erhöhen.

Doch Beckdorf wehrte sich und glich wieder aus. Varel drückte trotz dünner Personaldecke aufs Tempo und konnte weiter vorlegen. „Wir haben praktisch mit 6,5 Leuten durchgespielt und trotzdem das Tempo relativ hoch gehalten. Das war auf jeden Fall positiv,“ zeigte sich Trainer Szwalkiewicz mit der Spielweise seiner Mannschaft nicht unzufrieden. Es entwickelte sich ein enges Spiel, indem der Gast vorlegte und der Gastgeber wieder ausglich. So ging es bis zum 23:23, ehe der SV zweimal führte und Varel wieder ausglich. Fünf Minuten vor Schluss konnte Varel dann auf 27:25 stellen und das Spiel schien zu ihren Gunsten zu kippen. Zumal sie beim Stande von 28:26 zweimal die Chance hatten auf 3 Tore zu erhöhen und so eventuell die Entscheidung herbeizuführen. Doch Beckdorf stemmte sich gegen die Niederlage und konnte mit einem 3:0 Lauf den Spielstand drehen und in die Endphase mit einem 29:28 Vorsprung gehen. 59 Sekunden vor Schluss glich Patryk Abram mit seinem vierten Treffer aus. In der verbleibenden Zeit konnte die Vareler Abwehr alle Beckdorfer Angriffsbemühungen abwehren und rettete somit das 29:29 und einen Punkt. „Natürlich denkt man erst, wenn man 5 Minuten vor Schluss auf 3 Tore erhöhen könnte, dass es ein verlorener Punkt ist, aber wir haben nach der ersten Halbzeit Moral bewiesen und mit unserem Rumpfkader einen Punkt erkämpft. Das Unentschieden ist ein gerechtes Ergebnis und für uns war das auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung,“ analysierte Szwalkiewicz nach dem Spiel. Auch Deters zeigte sich versöhnlich: „Gefühlt ist es ein verlorener Punkt, aber am Ende hätten wir auch verlieren können. Und mit so wenigen Männern konnten wir in der Endphase einfach nicht mehr zulegen. Mit dem Punkt können wir auf jeden Fall leben.“

Weiter geht es für die SG mit einer englischen Woche, in der am Mittwoch um 20:30 Uhr der TuS Rotenburg und am Samstag um 19:30 Uhr die HSG Barnstorf/Diepholz nach Altjührden kommen.

SV Beckdorf: von Borstel, Fieritz; Osse (1), Wertz (7), Kona, Bowe (2), Usadel, Benner, Kahrs, Brokmeiner, Stancic (5), Fuhrmann (1), Moscinski (6/3)

SG VTB/Altjührden: Ots; Schildknecht (5), Dick, Dröge (3/2), Kalafut (8/1), Langer (5), Rüdebusch, Bitter (4), Menne, Abram (4)

 

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.