Handball-Verband Niedersachsen bricht Saison 2019/2020 ab

Oberliga HVN
Tools
Typography
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) bricht die Saison 2019/2020 ab. Das berichtet der HVN heute auf seiner Homepage sowie auf seiner Facebook-Seite. Einstimmig votierten die Mitglieder des Präsidiums während einer Telefonkonferenz am Mittwoch für diese Entscheidung.

Laut HVN-Präsident Stefan Hüdepohl wird es keine Absteiger geben, die Aufsteiger werden über die Quotientenregelung ermittelt. Der Handball-Verband Niedersachsen schließt sich damit den Landesverbänden des DHB an, die in den vergangenen Tagen bereits eine Beendigung des Spielbetriebs empfohlen hatten. Die Entscheidung vom Mittwochabend gelte für alle Spielklassen des Handball-Verbandes Niedersachsen. Den selbstständigen Regionen empfiehlt Hüdepohl genauso vorzugehen.

Für die Wertung der einzelnen Spielklassen des Verbandes werde ein Quotient aus den erspielten Pluspunkten und der Anzahl der bis zum Saisonabbruch absolvierten Pflichtspiele gebildet. Hüdepohl: „Bei gleichem Quotienten ziehen wir für die Wertung den direkten Vergleich heran.”

Die Spieltechniker des HVN hätten laut Stefan Hüdepohl bereits am Mittwochabend begonnen, die Abschlusstabellen zu errechnen. Diese sollen spätestens in der Woche nach Ostern veröffentlicht werden. Die Quotientenregelung gelte unter den Mitgliedern des Präsidiums als „fairste Regelung”.

Meldeschluss für die Saison 2020/2021 wird laut HVN voraussichtlich der 15. Mai sein. Der Termin für den Beginn der Qualifikation im Jugendbereich wird auf nach den Sommerferien verschoben. Den Modus und die Staffeleinteilungen und –größen für die Qualifikation und die Saison will der HVN schnellstmöglichst bekanntgegeben.

Kommentar schreiben

Bitte halte Dich an die Regeln für Kommentare.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ergebnisdienst Oberliga

Es finden keine Begegnungen statt.